Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Wie Körnerpunkte und Konturmarkierungen Einfluss auf die Positionierung haben


Software version: Not version-specific

Zuletzt aktualisiert June 24, 2020 by BC Ger Production Team bcgerproduction@tekla.com

Umgebung: 
Deutschland

Wie Körnerpunkte und Konturmarkierungen Einfluss auf die Positionierung haben

Körnerpunkte und Konturmarkierungen können die Positionierung von Einzelteilen beeinflussen. Dies ist zu beachten, wenn auf geometrisch gleichen Einzelteilen die Körnerpunkte und Konturmarkierungen aufgrund unterschiedlicher Lage oder Form der Anbauteile verschieden platziert sind. 

Damit die Lage der Körnerpunkte und Konturmarkierungen bei der Positionierung berücksichtigt wird, müssen die Einstellungen für die NC-Dateien vor der Positionierung angepasst werden. Öffnen Sie über Datei > Exportieren > NC-Dateien das Dialogfenster NC-Dateien und setzen Sie die Haken für Körnerpunkte und/oder Konturmarkierungen in den zu verwendenden Zeilen der NC-Datei-Einstellungen. Prüfen Sie zudem die Einstellungen für Körnerpunkte und Konturmarkierungen.


 
Schließen Sie anschließend das Dialogfenster über die Schaltfläche Schließen. NC-Dateien müssen zu diesem Zeitpunkt nicht erstellt werden.

Prüfen Sie an dieser Stelle in den Erweiterten Optionen auf der Registerkarte CNC die Einstellung für die XS_SECONDARY_PART_HARDSTAMP. Wenn diese Erweiterte Option den Wert TRUE hat, dann werden auch für Nebenteile Körnerpunkte und Konturmarkierungen erstellt.

Bei der späteren Positionierung der Teile werden die Festlegungen für Körnerpunkte und Konturmarkierungen dann automatisch berücksichtigt. Aus diesem Grund sollten zu Beginn eines neuen Modells sofort die NC-Einstellungen geprüft und die benötigten Einstellungen für diese vorgenommen werden.

Die Vorgehensweise und die Unterschiede werden an den beiden nachfolgenden Beispielen erläutert. Ausgangssituation sind drei Stützen mit gleichen Fußplatten und jeweils unterschiedlichen Schubknaggen.


 
Für die Körnerpunkte gelten in beiden Beispielen die folgenden Regeln.


 
Für die Konturmarkierungen gelten in beiden Beispielen die folgenden Regeln.


 
Beispiel 1
Zu Beginn des Projekts werden die NC-Einstellungen wie folgt vorgenommen.


 
Zunächst wird die Positionierung durchgeführt und danach die NC-Dateien erstellt.


 
Aufgrund der unterschiedlichen Profile der Schubknaggen erhalten die Fußplatten unterschiedliche Positionsnummern.

Beispiel 2
Im Gegensatz zu Beispiel 1 wird zunächst die Positionierung durchgeführt und anschließend die Einstellungen für NC-Dateien vorgenommen. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass bei der Positionierung die Haken für Körnerpunkte und Konturmarkierungen nicht gesetzt werden.


 
Die Positionierung führt zu der nachfolgend dargestellten Verteilung der Positionsnummern.


 
Die Fußplatten weisen alle die gleiche Positionsnummer auf.

Anschließend werden die NC-Dateien erstellt. Hierbei werden die gleichen Einstellungen wie in Beispiel 1 genutzt. Die Positionsnummern für die Fußplatten ändern sich hierdurch nicht, obwohl die Körnerpunkte und Konturmarkierungen auf der Fußplatte bei jeder Stütze unterschiedlich gesetzt werden.

Wird die NC-Datei für jede Fußplatte einzeln erstellt, so können die Unterschiede zwischen den einzelnen NC-Dateien verdeutlicht werden (im Nachfolgenden eine Übersicht der Körnerpunkte).


 
Fazit
Damit die Lage der Körnerpunkte und Konturmarkierungen die Positionierung der Teile beeinflusst, müssen vor der Positionierung der Teile die Einstellungen für die NC-Dateien festgelegt werden. Andernfalls können falsch platzierte Körnerpunkte und Konturmarkierungen an den gefertigten Teilen die Folge sein.
 

Marken: 
NC-Dateien
Körnerpunkte
Konturmarkierung
Positionierung

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Average page rating: 4 (1 vote)
Refresh page after voting to show updated result.