Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Tekla Structures richtig installieren und Lizenz aktivieren


Software version: Not version-specific

Zuletzt aktualisiert February 3, 2021 by BC Ger Production Team bcgerproduction@tekla.com

Umgebung: 
Deutschland

Tekla Structures richtig installieren und Lizenz aktivieren

Erstinstallation (z. B. auf neuem PC oder Server)

  1. Laden Sie die benötigten Programme aus dem Downloadbereich herunter. 
Zum Beispiel:
  • Tekla License Administration Tool (Lizenzverwaltung; für Windows 7: 2019 SP1, für Windows 10: 2020)
  • Tekla Structures 2xxx  (Hauptversion ohne Service Pack; nur bei Versionen 2017 oder älter notwendig!)
  • Tekla Structures 2019i Service Pack 5 (Update der Hauptversion; möglichst immer höchstes SP nehmen)
  • Environment Germany im höchsten Service Pack und ggf. weitere Umgebungen (regionale Kataloge und Einstellungen)
Bei Bedarf:

 

  1. Installieren Sie in dieser Reihenfolge:
  • Immer die ältesten Tekla Versionen zuerst.
  • Zunächst die Grundversion ohne SP (betrifft nur 2017 oder älter!), dann das höchste Service Pack (SP) der Grundversion, dann das höchste SP der Umgebung.
  • Zuletzt die Lizenzverwaltung (Tekla License Administration Tool) und/oder das License Borrow Tool.
  • Wichtig! Installieren Sie die Lizenzverwaltung stets mittels Rechtsklick > Als Administrator ausführen

 

    1. Zudem empfehlen wir grundlegend das gezielte Installieren in den Pfad c:\TeklaStructures\, selbst wenn es während der Installation standardmäßig anders angeboten wird. 

     

      1. Aktivieren Sie Ihre Lizenzen wie folgt:
      • Starten Sie das Tekla License Administration Tool (als Administrator ausführen)
      • Öffnen Sie die Entitlement.html Datei mit den aktuellen Lizenzen und aktivieren Sie die gewünschte Anzahl.
      • Betätigen Sie den Knopf „Server benachrichtigen“ (leuchtet grün auf)
      • Öffnen Sie das zugehörige LMTOOLS (als Administrator ausführen) und betätigen Sie den Knopf „ReRead License File“
      • In der unteren Statusleiste erscheint „Reread Server License File Completed“.
       
      1. Starten Sie nun Tekla Structures über Ihre lokale Lizenz bzw. über die Lizenz auf dem Lizenzserver Ihres Unternehmens: 
        27007@[Gerätename]  oder  27007@[iP4-Adresse]  oder bei zwei Lizenzservern   27007@HOST_NAME_1;27007@HOST_NAME_2
      2. Der Port 27007 ist bereits belegt? Die Portnummer kann jede freie Nummer im Bereich 0-64000 sein. Ports prüfen/festlegen

       

      Software-Aktualisierung (auf bestehenden PCs bzw. Lizenzservern mit älteren Tekla Versionen)

      1. Aktualisierung von Tekla Structures
      Wenn Sie Tekla Structures aktualisieren und dafür ältere Tekla Versionen entfernen möchten, dann gehen Sie bei der Deinstallation in umgekehrter Installationsreihenfolge vor: Deinstallieren Sie zunächst die Extensions und nachfolgend die Umgebungen, Service Packs der Hauptversionen und gegebenenfalls noch die alte Hauptversion.

        Löschen Sie (besser: nur Ihr Administrator löscht!) mögliche verbliebene Versionsordner:

        • Lokaler Installationsordner: C:\ProgramData\TeklaStructures\     oder    C:\TeklaStructures\
        • Auf Benutzerebene: C:\Users\{Benutzer}\AppData\Local\Tekla Structures\  bzw.  ...\Trimble\TeklaStructures\...
        • C:\Windows\Microsoft.Net\assembly\GAC_MSIL   >   auf Trimble oder Tekla prüfen und ggf. entfernen
        • In der Windows Registry:  regedit > \HKEY_CURRENT_USER\Software\Trimble\Tekla Structures oder bei älteren Versionen auch: \HKEY_CURRENT_USER\Software\Tekla\Structures 
        Installieren Sie dann die gewünschten Tekla Versionen wie oben beschrieben. 
        1. Aktualisierung der Lizenzverwaltung
        Grundlegend sollten Sie stets die aktuellste Lizenzverwaltung nutzen. Diese kann auch alte Lizenzen aktivieren. Umgekehrt funktioniert das nicht. Verwenden Sie zudem Borrow Tools der gleichen Version auf den Client PCs.
        Vor der Deinstallation der alten Lizenzverwaltung müssen einige Punkte beachtet werden:
        • Schließen Sie alle Tekla-Programme sowie Fremd-Applikationen, die Flexnet nutzen.
        • Bereits aktive Lizenzen auf dem PC müssen nicht zwingend deaktiviert werden, nur bei Umzug, Backup oder Windows-Upgrade (Win7 zu Win10). Für die Deaktivierung ist es erforderlich, ausgeliehene Lizenzen vorab zurückzugeben.
        • Öffnen Sie die Windows Dienste und beenden Sie alle Tekla- und Flexnet-Dienste (auch die von anderen CAD-Programmen). 
        • Deinstallieren Sie nun das „Tekla Structures License Administration Tool“ über die Systemsteuerung bzw. über Windows-Einstellungen > Apps.
        • Benennen Sie den verbliebenen Ordner „Server“ in  C:\TeklaStructures\License\  in Server-alt um.
        • Installieren Sie dann die aktuelle Lizenzverwaltung (Tekla License Administration Tool 2019 SP1 oder neuer) wie oben beschrieben. Bereits aktivierte Lizenzen sollten danach im Admin. Tool direkt aufgelistet werden. 
        •  
        1. Beachten Sie grundlegend die Systemvoraussetzungen wie bspw. eine statische MAC-Adresse!
        1. Wenn die Lizenzen auf einem anderen PC als Ihrem Tekla-Arbeits-PC aktiviert wurden, dann müssen auf dem Server-PC in der Firewall die folgenden Programme bzw. Apps für alle Domains und in beide Richtungen zugelassen werden:
        C:\TeklaStructures\License\Server\tekla.exe
        C:\TeklaStructures\License\Server\lmgrd.exe

        C:\Program Files (x86)\Tekla Structures Multiuser Server\xs_server.exe (nur im Multi User Betrieb)
         

        Nützliche Links und weitere Informationen:

        Marken: 
        Tekla Tipps
        installation
        Lizenzierung
        Aktivierung

        Quick feedback

        The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
        We use this to prevent automated spam submissions.
        Inhaltsbewertung: 
        Average page rating: 5 (1 vote)
        Refresh page after voting to show updated result.