Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Fangen in orthogonalen Richtungen

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Fangen in orthogonalen Richtungen

Fangen in orthogonalen Richtungen

Mit dem Werkzeug Orthogonal können Sie orthogonale Punkte in Modellen und in Zeichnungen fangen. Wenn Sie Objekte erstellen, für die mehrere Punkte gepickt werden müssen, können Sie orthogonale Richtungen relativ zu den beiden zuvor gepickten Punkten fangen.

Anmerkung:

Das Werkzeug Orthogonal hat die niedrigste Priorität aller Fangpunkte.

Wenn Sie das Werkzeug Orthogonal aktiviert haben und Tekla Structures andere Fangpunkte (die nicht orthogonal sind) erkennt, verwendet Tekla Structures diese anstelle des orthogonalen Fangpunkts. Wenn keine anderen Fangpunkte gefunden werden, verwendet Tekla Structures den orthogonalen Fangpunkt.

Aktivieren des Werkzeugs Orthogonal

Damit Sie orthogonale Richtungen fangen können, muss das Werkzeug Orthogonal aktiviert sein. Der Buchstabe O in der Statusleiste unten im Tekla Structures -Hauptfenster zeigt an, dass Orthogonal aktiviert ist.

Wenn Orthogonal nicht aktiv ist,

  • aktivieren Sie das Werkzeug mit der Taste O.

  • Sie können auch auf Datei > Einstellungen klicken und das Kontrollkästchen Orthogonal aktivieren.

Fangen von Orthogonalpunkten

Verwenden Sie das Werkzeug Orthogonal , um den nächstgelegenen Orthogonalpunkt in der Ebene zu fangen (0, 45, 90, 135, 180 Grad usw.). Der Mauszeiger rastet automatisch in der gegebenen Richtung an Positionen in gleichmäßigen Abständen ein. Diese Funktion ist zum Beispiel nützlich, wenn Sie Bezeichnungen konsistent an genauen Positionen in einer Zeichnung platzieren müssen.

  1. Stellen Sie sicher, dass das Werkzeug Orthogonal aktiviert ist.
    • Drücken Sie O zum Aktivieren, falls Orthogonal nicht aktiviert ist.

    • Sie können auch im Menü Datei auf Einstellungen klicken und das Kontrollkästchen Orthogonal aktivieren.

  2. Führen Sie einen Befehl aus, für den Punkte gepickt werden müssen.

    Beginnen Sie beispielsweise mit dem Erstellen eines Trägers. Tekla Structures zeigt ein Winkelsymbol an, um die Fangrichtung anzugeben.

    Die Fanggenauigkeit hängt vom aktuellen Vergrößerungsfaktor ab.

    Das Winkelintervall hängt von den Einstellungen im Dialogfeld Fangeinstellungen für Modell ab.

  3. Klicken Sie mit der linken Maustaste, um die Fangposition zu bestätigen.

    Tekla Structures erstellt das Objekt. Zum Beispiel:

Fangen in orthogonaler Richtung relativ zu zuvor gepickten Punkten

Wenn Sie Objekte erstellen, bei denen Sie mehr als zwei Punkte picken müssen – bspw. Polyträger oder Konturbleche –, können Sie in relativ zu den beiden zuvor gepickten Punkten orthogonalen Richtungen fangen. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn Sie eine rechteckige Platte erstellen möchten, die sich in der Ansichtsebene befindet, jedoch nicht entlang der x- und y-Achsen ausgerichtet ist.

  1. Stellen Sie sicher, dass das Werkzeug Orthogonal aktiviert ist.
    • Klicken Sie im Menü Datei auf Einstellungen , und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Orthogonal.

    • Alternativ können Sie O drücken.

  2. Führen Sie einen Befehl aus, der das Picken von mehreren Punkten erfordert.

    Beginnen Sie beispielsweise mit dem Erstellen eines Polyträgers oder einer rechteckigen Platte.

  3. Picken Sie die ersten beiden Punkte.

    Tekla Structures zeigt ein Winkelsymbol an, um die Fangrichtung anzugeben.

  4. Bewegen Sie den Mauszeiger im Modell, um das Winkelsymbol anzuzeigen.

    Wenn der Fang orthogonal zu einer Arbeitsebenenachse ist, entspricht die Farbe des Winkelsymbols der Farbe der Arbeitsebenenachse: Rot für die X-Achse, Grün für die Y-Achse und Blau für die Z-Achse.

    Wenn der Fang orthogonal zu den vorherigen Punkten liegt, ist das Winkelsymbol schwarz.

  5. Picken Sie die weiteren Punkte.

    Tekla Structures erstellt das Objekt. Zum Beispiel:

Festlegen von temporären Referenzpunkten

Beim Fangen in Modellen und Zeichnungen können Sie als lokalen Ausgangspunkt einen temporären Referenzpunkt festlegen. In der Regel verwenden das Werkzeug Orthogonal und der Fangschalter Fang Lot die Referenzpunktinformationen.

Die Referenzpunktinformationen werden automatisch auf den zuletzt gepickten Punkt festgelegt und als graues Kreuz angezeigt. Wenn Sie einen Befehl unterbrechen, werden die Referenzpunktinformationen (also der zuletzt gepickte Punkt) gelöscht. Wenn Sie den Referenzpunkt verwenden müssen, stellen Sie den temporären Referenzpunkt manuell ein.

  1. Führen Sie einen Befehl aus, für den Punkte gepickt werden müssen.

    Beginnen Sie beispielsweise mit dem Erstellen eines Trägers.

  2. Picken Sie den Startpunkt.

  3. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und picken Sie einen Punkt.

    Klicken Sie alternativ mit der rechten Maustaste, wählen Sie Temporären Fangreferenzpunkt festlegen aus, und picken Sie eine Position.

    Durch ein graues Kreuz wird angezeigt, dass es sich bei diesem Punkt nun um einen vorübergehenden Referenzpunkt handelt. Sie können das Fangen vom temporären Referenzpunkt aus fortsetzen.

  4. Wiederholen Sie Schritt 3, um die gewünschte Anzahl an Referenzpunkten zu erstellen.

    Wenn Sie den Befehl Temporären Fangreferenzpunkt festlegen verwenden, müssen Sie diesen für jeden gepickten Referenzpunkt aktivieren.

  5. Lassen Sie die Strg-Taste los, und picken Sie den Endpunkt.

    Tekla Structures erstellt das Objekt zwischen Anfangspunkt und Endpunkt. Zum Beispiel:

Einstellungen für das Werkzeug orthogonal

Verwenden Sie die Einstellungen im Dialogfeld Fangeinstellungen , um das Winkelintervall für Orthogonal festzulegen. Verwenden Sie eine der Optionen Winkelintervall und Benutzerdefinierte Winkel.

Der Standardwert für Winkelintervall beträgt 90 Grad.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden