Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

2019i Table of Contents

Checkliste der für die Tekla Structures benötigten IT-Ressourcen

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Checkliste der für die Tekla Structures benötigten IT-Ressourcen

Checkliste der für die Tekla Structures benötigten IT-Ressourcen

Sie müssen die folgenden Anforderungen für IT-Ressource berücksichtigen:

  • Unterstütztes Betriebssystem

    Das FlexNet-Lizenzierungssystem für Tekla Structures unterstützt das Betriebssystem Windows. Die Unterstützung für virtuelle Server ist begrenzt. Weitere Informationen finden Sie unter Tekla Structures -Hardwareempfehlungen in Tekla User Assistance.

  • Windows-Benutzerkonto mit Administratorrechten

    Ihr Windows-Benutzername darf keine Sonderzeichen enthalten.

    Sie müssen über Administratorrechte verfügen, um den Lizenzserver installieren und verwalten zu können. Weitere Informationen finden Sie unter Für das Ausführen der Administratoraufgaben für die Tekla Structures-Lizenzierung benötigte Rechte.

  • TCP/IP-Port 27007 für den Lizenzserver

    Der Tekla-Lizenzierungsdienst ( lmgrd ) wird automatisch über den TCP/IP-Port 27007 ausgeführt. Dieser Port sollte ausschließlich für den Tekla-Lizenzierungsdienst verwendet werden. Bei Bedarf können Sie manuell einen anderen TCP/IP-Port für den Lizenzierungsdienst festlegen, siehe Die Lizenzdatei tekla.lic manuell ändern.

  • Lokales Netzwerk

    Der Lizenzserver und die Clients müssen sich im selben lokalen Netzwerk befinden. Die Clients müssen in der Lage sein, den Lizenzserver zu kontaktieren. Falls es in Ihrem Unternehmen kein lokales Netzwerk gibt, empfehlen wir, den Lizenzserver auf jedem Arbeitsplatz zu installieren, auf dem Tekla Structures installiert ist, und je eine Lizenz pro Computer zu aktivieren.

  • Interne Firewall und direkte Kommunikation

    Die interne Firewall in Ihrem Unternehmen (z. B. Windows Firewall) muss die Kommunikation zwischen dem Server und den Computern mit Tekla Structures zulassen. Die Anwendungen tekla.exe und lmgrd.exe müssen durch die Firewall hindurch kommunizieren können. Für weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Windows Firewall für den Datenverkehr des Tekla-Lizenzservers.

    Die direkte Kommunikation zwischen Ihrem Server und dem Internet muss gestattet sein, wenn der Lizenzserver Ihres Unternehmens den Aktivierungsserver von Trimble Solutions kontaktiert. Die Aktivierungskommunikation nutzt SOAP über HTTPS auf dem TCP/IP-Port 443.

    Ihre Firewall darf während der Aktivierung keine ankommenden oder abgehenden Datenpakete blockieren. Verwenden Sie zur Aktivierung die Aktivierungsserveradresse in Ihren Firewall-Einstellungen:

    https://activate.tekla.com:443/flexnet/services/ActivationService?wsdl

    Wenn die direkte Kommunikation zwischen Ihrem Server und dem Internet nicht erlaubt ist, wenden Sie sich an Ihren lokalen Tekla Structures -Support, um diese manuell zu aktivieren.

  • Einstellungen der Systemsicherung

    Wenn Sie in Ihrem Unternehmen ein automatisches Datensicherungssystem verwenden, sollten Sie dieses so konfigurieren, dass die Originaldaten des Trusted Storage nicht mit der Sicherungskopie überschrieben werden. Der zugriffsgeschützte Speicher (Trusted Storage) ist der Ort auf Ihrem Server, an dem Lizenzinformationen gespeichert werden. Er befindet sich abhängig vom verwendeten Betriebssystem unter C:\ProgramData\FLEXnet.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden