Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Importieren von benutzerdefinierten Attributwerten

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Importieren von benutzerdefinierten Attributwerten

Importieren von benutzerdefinierten Attributwerten

Sie können benutzerdefinierte Attributwerte (BDA) aus einer Textdatei in ein Modell importieren. Sie können beispielsweise eine Liste gefertigter oder überprüfter Baugruppen importieren. Sie können auch vorhandene benutzerdefinierte Attributwerte mittels Attributimport löschen.

Sie können Attributwerte in Modellobjekte, Zeichnungen und einige Referenzmodellobjekte in Tekla Structures importieren. Neben der Definition von Übereinstimmungskriterien in der Importdatei können Sie auch den Importbereich auf im Modell ausgewählte Objekte oder Referenzmodellobjekte beschränken.

Mögliche Eingabedateien:

  • Exportieren aus einem anderen Software-Programm.

  • Manuelle Erstellung mit einem beliebigen Standard-Texteditor, zum Beispiel Microsoft Notepad.

  • Erstellung mit Microsoft Excel durch Speichern unter im Format Text (Tabstopp-getrennt) (*. txt).

  • Eine einfache Tekla Structures -Liste mit Teil-GUIDs und benutzerdefinierten Attributen.

Anmerkung: Es gibt alternative Möglichkeiten zum Importieren von Daten in benutzerdefinierte Attribute. Zum Beispiel können benutzerdefinierte Attribute beim Importieren von IFC-Objekten befüllt und in programmeigene Tekla Structures -Objekte konvertiert werden. Es gibt auch mehrere Erweiterungen in Tekla Warehouse , mit denen Sie benutzerdefinierte Attributdaten ändern können.

Struktur der Eingabedatei

Sie können benutzerdefinierte Attributwerte (BDA) aus Eingabedateien (Textdateien mit Trennzeichen) in Tekla Structures -Modelle importieren.

Trennzeichen

Ein Trennzeichen trennt verschiedene Felder in derselben Zeile voneinander. Sie können Felder mit beliebigen ASCII-Zeichen trennen, die nicht in den Namen oder Werten der zu importierenden Attribute vorkommen. Sie können mehrere alternative Trennzeichen in derselben Eingabedatei verwenden. Als Trennzeichen werden häufig das Komma, der Tabulatorschritt, das Semikolon und das Leerzeichen verwendet.

Feld- und Wertdefinitionen

Die erste Zeile der Eingabedatei ist die Kopfzeile (auch Header genannt). Sie enthält die in der Eingabedatei verwendeten Felder. Alle anderen Zeilen in der Eingabedatei enthalten die Werte für diese Felder.

Die erste Zeile muss mindestens ein Schlüsselfeld enthalten, das die Modellobjekte oder Zeichnungen identifiziert, und mindestens einen benutzerdefinierten Attributnamen, der ein benutzerdefiniertes Attributfeld identifiziert, in das Sie neue Werte importieren möchten. Beachten Sie, dass die Namen vieler Felder von den Feldbezeichnungen abweichen, die in der Benutzeroberfläche angezeigt werden. Die benutzerdefinierten Attributnamen werden in Dateien namens objects.inp definiert, die für das Modell gelten ( siehe Referenz der Dateiinhalte ).

Die Konfigurationsdatei import_macro_data_types.dat (die weiter oben erläutert wird) definiert, welche Felder Sie im Attributimport verwenden können und welcher Datentyp für jeden Attributtyp verwendet werden kann. Es ist nicht möglich, Schlüsselfelder hinzuzufügen oder zu ändern. Aber Sie können den Satz der benutzerdefinierten Attribute bearbeiten. Werte werden als Zeichenfolgen (Text) importiert, es sei denn, ein anderer Datentyp wird für das Attribut in der Datei import_macro_data_types.dat definiert.

Verfügbare Schlüsselfelder

Es gibt die folgenden Schlüsselfelder für Modellobjekte:

Schlüsselfeld

Beispiel

Durchführen

GUID

ID4FEAFC88-0000-0004-3133-​343038303031

Tekla Structures weist die benutzerdefinierten Attribute in dieser Zeile der Eingabedatei dem Modellobjekt mit dem GUID -Wert ID4FEAFC88-0000-0004-3133-343038303031 zu.

ASSEMBLY_POS

oder

MARK

A3

Tekla Structures weist die benutzerdefinierten Attribute in dieser Zeile der Eingabedatei der Baugruppe mit dem ASSEMBLY_POS -Wert A3 zu.

Wiederholen Sie diese Zeile für jede Baugruppe, die hinzugefügt werden soll.

PHASE

2

Tekla Structures weist die benutzerdefinierten Attribute in dieser Zeile der Eingabedatei der Baugruppe mit dem PHASE -Wert 2 zu.

Sie müssen bei dieser Option ASSEMBLY_POS als Schlüsselfeld verwenden.

Es gibt die folgenden Schlüsselfelder für Zeichnungsobjekte:

Schlüsselfeld

Beispiel

Durchführen

TYPE NAME

A D4

Tekla Structures weist die benutzerdefinierten Attribute in dieser Zeile der Eingabedatei der Zeichnung zu, die den TYPE -Wert A und den MARK -Wert D4 hat.

Verwenden Sie beide Schlüsselfelder in der Eingabedatei.

ID

134

Tekla Structures weist die benutzerdefinierten Attribute in dieser Zeile der Eingabedatei dem Zeichnungsobjekt mit dem ID -Wert 134 zu.

Leere Werte

Es ist möglich, dass einige Zeilen in der Eingabedatei keinen Wert für alle Attributfelder enthalten (es gibt möglicherweise zwei oder mehr aufeinanderfolgende Trennzeichen zwischen den Werten). Diese leeren Werte können entweder während des Imports übersprungen werden, ohne Änderungen an benutzerdefinierten Attributen vorzunehmen, oder Sie können diese leeren Werte verwenden, um vorhandene benutzerdefinierte Attributwerte in Ihrem Modell zu löschen. Standardmäßig werden leere Werte übersprungen. Um stattdessen vorhandene Werte zu löschen, stellen Sie die erweiterte Option XS_ERASE_UDA_VALUE_WITH_ATTRIBUTE_IMPORT_NULL_AND_BLANK in einer INI-Datei auf TRUE ein.

Einlese-Reihenfolge

Tekla Structures liest die Eingabedatei zeilenweise ab der ersten Zeile ein. Wenn es in späteren Zeilen doppelte Schlüsselfelder gibt, wird nur das erste Vorkommen importiert.

Datei ( import_macro_data_types.dat )

Für das Importieren eines Werts in ein benutzerdefiniertes Attribut müssen der Feldname und der Datentyp in der Datei import_macro_data_types.dat korrekt definiert sein. Sie können benutzerdefinierte Attributfelder, in die Daten importiert werden, hinzufügen, bearbeiten und entfernen. Bearbeiten Sie den Abschnitt mit den Schlüsselfelder der Datei nicht – es ist nicht möglich, neue Schlüsselfelder hinzuzufügen.

Dateipfad

Die Standarddatei befindet sich im Unterordner system des Umgebungsordners, z. B. C:\ProgramData\Trimble\Tekla Structures\<version>\environments\common\system. Es gibt möglicherweise eine lokalisierte Version der Datei in der Umgebung, die Sie verwenden.

Nehmen Sie keine Änderungen an den Standarddateien vor. Erstellen Sie stattdessen eine Kopie der Datei, und speichern Sie diese an einem anderen Speicherort, z. B. im Firmenordner oder im Unterordner attributes im Modellordner. Auf diese Weise werden Ihre Änderungen nicht überschrieben, wenn Sie Tekla Structures neu installieren oder aktualisieren. Wenn die Datei an mehreren Speicherorten vorliegt, wird die Standardsuchreihenfolge für Ordner befolgt und nur die erste gelesene Datei wird verwendet.

Dateiinhalt

Die Datei import_macro_data_types.dat ist eine reine Textdatei. Sie können die Datei mit einem beliebigen Standard-Texteditor wie Microsoft Notepad bearbeiten.

Jede Zeile in der Datei enthält eine Felddefinition, die die folgenden Attribute in dieser Reihenfolge enthalten kann:

User-defined attribute name,Data type,Conversion factor,Comments

  1. User-defined attribute name. Geben Sie den Namen des internen Felds wie in einer objects.inp -Datei definiert an.

    Für die objects.inp -Definition attribute("USER_FIELD_1", "j_user_field_1", string, "%s", no, none, "0.0", "0.0") lautet der Name des benutzerdefinierten Attributs zum Beispiel USER_FIELD_1.

  2. Data type.

    Möglichkeiten für den Wert: INT (Ganzzahl), STRING (Text), FLOAT (Dezimalzahl) oder DATE (Datumsfelder mit einem Kalender-Widget). Wenn der Wert fehlt oder falsch ist, wird der Standardwert STRING verwendet.

    Ein Werttypkonflikt verhindert den Datenimport zwar nicht, aber die Ergebnisse sind je nach Daten und Feld möglicherweise nicht immer korrekt. Beispielsweise können Datumsfelder falsch eingestellt werden, wenn der Datentyp nicht DATE ist. Andererseits können Sie eine Zahl mit dem Datentyp Ganzzahl ohne Probleme in ein Textfeld importieren.

    Felder mit Optionslisten werden als Zahlenfelder mit dem Werttyp INT definiert. Beispielsweise können Objektsperren auf Nein , Ja und Organisation eingestellt werden, indem in der Eingabedatei die zugehörigen Ziffern 0 , 1 und 2 verwendet werden.

  3. Conversion factor (optional, nur FLOAT ). Zur Konvertierung von imperialen Werten in metrische Werte in imperialen Umgebungen.

    Anmerkung:

    Wir empfehlen eine Überprüfung der FLOAT -Werte zur Vermeidung von Umrechnungsfehlern.

  4. Comment (optional). Alle Zeichen, die den oben genannten Definitionen folgen, werden ignoriert und können für Kommentare verwendet werden. Kommentieren Sie nicht zu viel, da die Datei einfacher lesbar ist, wenn Kommentare in einer separaten Zeile stehen (siehe unten).

Tekla Structures behandelt Zeilen, die mit einem doppelten Schrägstrich ( // ) beginnen, als Kommentarzeilen und ignoriert diese beim Lesen der Datei.

Beispiele:

//Regular attributes
R1_ISSUED_FOR_APPRL, STRING
R1_DATE_APPROVED, DATE
//Attribute with conversion factor and comment
shear1, FLOAT, 4448.2222, For kips

Beispiele für Eingabedateien

Beispiel: Importdatei für Teile

In dieser Eingabedatei werden Tabulatoren als Trennzeichen verwendet.

ASSEMBLY_POS und PHASE sind die Schlüsselfelder. Tekla Structures fügt Baugruppen mit Werten, die in den Spalten ASSEMBLY_POS und PHASE enthalten sind, verschiedene benutzerdefinierte Attribute hinzu.

Eine Baugruppe mit der Baugruppennummer ( ASSEMBLY_POS ) B5 in Phase 1 erhält beispielsweise folgende benutzerdefinierte Attribute:

STATUS : 3

USER_PHASE : 6

USER_ISSUE : 3/25/2019

ASSEMBLY_POS  PHASE  STATUS  USER_PHASE  USER_ISSUE
B1  1  7  3  3/25/2019
B2  1  7  3  3/25/2019
B3  1  7  3  3/25/2019
B4  1  7  3  3/25/2019
B5  1  3  6  3/25/2019
B1  1  3  5  3/26/2019
B2  2  3  4  3/26/2019

Die Eingabedatei enthält zwei Einträge für B1. In diesem Fall schreibt Tekla Structures die Meldung „ >Doppelte Eingabe in Eingabedatei “ in die Logdatei und importiert nur den ersten Eintrag in der Datei. Somit weist B1 nach dem Attributimport in diesem Beispiel folgende benutzerdefinierte Attribute auf:

STATUS : 7

USER_PHASE : 3

USER_ISSUE : 3/25/2019

Beispiel einer Eingabedatei für Zeichnungen

In dieser Eingabedatei werden Tabulatoren als Trennzeichen verwendet.

TYPE und NAME sind die Schlüsselfelder. Tekla Structures fügt einen Wert für das benutzerdefinierte Attribut User field 4 zu Zeichnungen mit Werten hinzu, die in den Spalten TYPE und NAME enthalten sind.

Eine Zeichnung mit TYPE A (Baugruppenzeichnung) und NAME B.2 erhält den Wert 4 in User field 4.

TYPE  NAME  DRAWING_USERFIELD_4
A  B.1  3
A  B.2  4
A  C.1  1
A  C.2  2

Verarbeiten von Eingabedateien

Anmerkung: Dieser Vorgang überschreibt alle vorhandenen Attributwerte für übereinstimmende Objekte, sofern die Eingabedatei einen Wert für das Feld enthält.

Standardmäßig werden leere Werte übersprungen. Um stattdessen vorhandene Werte zu löschen, stellen Sie die erweiterte Option XS_ERASE_UDA_VALUE_WITH_ATTRIBUTE_IMPORT_NULL_AND_BLANK in einer INI-Datei auf TRUE ein.

  1. Wenn Sie benutzerdefinierte Attribute in einen bestimmten Bereich eines Tekla Structures -Modells importieren möchten, wählen Sie einen Bereich des Modells aus.
  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Importieren > Attribute .

    Das Dialogfeld Import der Attribute wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche ... neben dem Feld Eingabedatei , um die zu importierende Eingabedatei auszuwählen.
  4. Wählen Sie die korrekten Einstellungen für den Import aus.

    Option

    Beschreibung

    Eingabedatei Trennzeichen

    Wählen Sie das oder die Trennzeichen aus, die in der Eingabedatei verwendet werden.

    Sie können Felder mit beliebigen ASCII-Zeichen trennen, die nicht in den Namen oder Werten der zu importierenden Attribute vorkommen.

    Teile

    • Standard , Gesamtes Modell

      Tekla Structures weist die Werte der benutzerdefinierten Attribute der Objekte aus der Eingabedatei den entsprechenden Objekten im Modell zu.

    • Ausgewählten Teile

      Tekla Structures weist die Werte der benutzerdefinierten Attribute der Objekte aus der Eingabedatei nur den entsprechenden Objekten zu, die sich im ausgewählten Modellbereich befinden.

      Verwenden Sie diese Option zum Importieren benutzerdefinierter Attribute in Modelle. Verwenden Sie die Option nicht für Zeichnungen.

    • Referenzmodelle

      Tekla Structures weist die Werte der benutzerdefinierten Attribute der Objekte aus der Eingabedatei den entsprechenden Objekten in Referenzmodellen zu.

    Log-Datei erzeugen

    • Erstellen

      Erstellt bei jedem Importieren der benutzerdefinierten Attribute eine neue Logdatei namens attribute_import.log im aktuellen Modellordner. Alle vorherigen Attributimport-Logdateien werden überschrieben.

    • Anhängen

      Fügt der Datei attribute_import.log im aktuellen Modellordner bei jedem Import der benutzerdefinierten Attribute neue Einträge hinzu. Ist keine Logdatei vorhanden, wird diese von Tekla Structures erstellt.

    • Nein

      Erzeugt keine Logdatei.

    Log-Datei zeigen

    • Nein

      Die Logdatei wird nicht angezeigt.

    • Im Dialogfeld

      Die Logdatei wird angezeigt, wenn der Importvorgang abgeschlossen ist.

  5. Klicken Sie auf Erstellen , um die Datei zu importieren.

    Wenn Sie die Option zum Anzeigen der Logdatei ausgewählt haben, zeigt Tekla Structures die Logdatei in einem separaten Fenster an, und Sie können auf einen Eintrag klicken, um das entsprechende Objekt im Modell auszuwählen.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden