Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Fangen von Punkten mit exakten Abständen oder Koordinaten – numerisches Fangen

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Fangen von Punkten mit exakten Abständen oder Koordinaten – numerisches Fangen

Fangen von Punkten mit exakten Abständen oder Koordinaten – numerisches Fangen

Sie können beim Fangen von bzw. Einrasten auf Positionen exakte Abstände und Koordinaten eingeben. Dies wird als numerisches Fangen bezeichnet.

Eingeben von Abstand oder Koordinaten

Verwenden Sie das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein , um den Abstand oder die Koordinaten der zu fangenden Position anzugeben.

  1. Führen Sie einen Befehl aus, der die Auswahl von Punkten beinhaltet.

    Beginnen Sie beispielsweise mit dem Erstellen eines Trägers.

  2. Picken Sie den ersten Punkt.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger, um die Fangrichtung anzugeben.
  4. Geben Sie einen Abstand oder Koordinaten mithilfe der Tastatur ein.

    Geben Sie zum Beispiel 1000 als Abstand vom zuletzt ausgewählten Punkt an. Wenn Sie mit der Eingabe beginnen, zeigt Tekla Structures automatisch das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein an.

  5. Wenn Sie den Abstand oder die Koordinaten eingegeben haben, klicken Sie auf OK oder drücken die Eingabetaste , um die Position zu fangen.

Beispiel für die Fangfunktion: Verfolgen entlang einer Linie in Richtung eines Fangpunkts

Verfolgen bedeutet, dass Sie einer Linie folgen und auf dieser Linie einen Punkt in einem bestimmten Abstand auswählen. Diese Funktion wird in der Regel in Kombination mit numerischen Koordinaten und weiteren Fangwerkzeugen wie Fangschaltern oder orthogonalem Fangen verwendet. Dieses Beispiel zeigt, wie Sie einen Punkt in einem bestimmten Abstand entlang einer Linie picken. Verwenden Sie das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein , um den Abstand vom zuletzt gepickten Punkt festzulegen.

  1. Erstellen Sie zwei Träger und platzieren Sie sie wie unten gezeigt:

  2. Aktivieren Sie den Trägerbefehl, um einen weiteren Träger zu erstellen.
  3. Picken Sie den ersten Punkt.

  4. Bewegen Sie den Mauszeiger auf den Schnittpunkt der Rasterlinien, sodass er an dem Fangpunkt einrastet; klicken Sie jedoch nicht mit der Maustaste.

  5. Geben Sie 1000 ein.

    Wenn Sie mit der Eingabe beginnen, zeigt Tekla Structures das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein an.

  6. Klicken Sie zum Bestätigen des Abstands auf OK.

    Tekla Structures erstellt einen Träger, der 1000 Einheiten lang ist und zwischen den von Ihnen definierten Punkten platziert ist:

Sie können auch:

  • Über den Fangpunkt hinaus verlängern, zum Beispiel 4000 Einheiten vom ersten Punkt aus:

  • In entgegengesetzter Richtung verfolgen, indem Sie einen negativen Wert eingeben, zum Beispiel -1000 :

Ein Beispiel für den numerischen Fang in Zeichnungen finden Sie unter Platzieren von Skizzenobjekten in einem bestimmten Abstand.

Ändern des Fangmodus

Tekla Structures kennt drei Fangmodi: relativ, absolut und global. Mit Hilfe der erweiterten Option XS_KEYIN_DEFAULT_MODE legen Sie den Standard-Fangmodus fest.

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Einstellungen > Erweiterte Optionen , und wechseln Sie zur Kategorie Modellierungseigenschaften.
  2. Stellen Sie die erweiterte Option XS_​KEYIN_​DEFAULT_​MODE auf RELATIVE , ABSOLUTE oder GLOBAL ein.
    • Im relativen Fangmodus sind die Koordinaten, die Sie ohne Präfix als solche in das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein eingeben, relativ zu der letzten gepickten Position.

    • Im absoluten Fangmodus basieren die Koordinaten auf dem Ursprung der Arbeitsebene.

    • Im globalen Fangmodus basieren die Koordinaten auf dem globalen Ursprung und den globalen x- und y-Richtungen.

  3. Klicken Sie auf OK , um die Änderungen zu speichern.
  4. Um den Standard-Fangmodus vorübergehend außer Kraft zu setzen, verwenden Sie beim Eingeben einer numerischen Position ein Sonderzeichen vor den Koordinaten.

    Standardmäßig gibt es die folgenden Sonderzeichen:

    • @ für relative Koordinaten

    • $ für absolute Koordinaten

    • ! für globale Koordinaten

    Note:

    Wenn Sie das Sonderzeichen für einen der drei Fangmodi ändern möchten, verwenden Sie die erweiterten Optionen XS_​KEYIN_​RELATIVE_​PREFIX , XS_​KEYIN_​ABSOLUTE_​PREFIX und XS_​KEYIN_​GLOBAL_​PREFIX.

Optionen für Koordinaten

Die folgende Tabelle erläutert, welche Art von Informationen Sie im Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein angeben können.

Beachten Sie, dass Tekla Structures drei Fangmodi enthält: relativ, absolut und global. Sie können den standardmäßigen Fangmodus vorübergehend außer Kraft setzen, indem Sie ein Sonderzeichen vor den Koordinaten in das Dialogfeld Geben Sie einen numerischen Wert ein eingeben.

Eingabemöglichkeiten

Beschreibung

Sonderzeichen

Eine Koordinate

Abstand in einer bestimmten Richtung.

 

Zwei Koordinaten

Wenn Sie die letzte Koordinate (z) oder den letzten Winkel auslassen, geht Tekla Structures davon aus, dass diese den Wert 0 besitzen.

In Zeichnungen ignoriert Tekla Structures die dritte Koordinate.

 

Drei Koordinaten

Kartesische Koordinaten

Die x-, y- und z-Koordinaten einer Position, durch Kommata getrennt.

Zum Beispiel 100,-50,-200.

, (Komma)

Polarkoordinaten

Ein Abstand, ein Winkel in der xy-Ebene und ein Winkel aus der xy-Ebene, durch spitze Klammern getrennt.

Zum Beispiel 1000<90<45.

Winkel werden gegen den Uhrzeigersinn positiv eingegeben.

<

Relative Koordinaten

Die Koordinaten relativ zu der letzten gepickten Position.

Beispiel: @1000,500 oder @500<30.

@

Absolute Koordinaten

Die Koordinaten ausgehend vom Ursprung der Arbeitsebene.

Zum Beispiel $0,0,1000

$

Globale Koordinaten

Die Koordinaten relativ zum globalen Ursprung und den globalen x- und y-Richtungen.

Zum Beispiel !6000,12000,0.

Dies ist beispielsweise nützlich, wenn Sie die Arbeitsebene auf eine Teilebene eingestellt haben und eine im globalen Koordinatensystem definierte Position fangen möchten, ohne die Arbeitsebene auf global zu ändern.

!

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden