Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Komponenten

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Komponenten

Komponenten

Komponenten sind Hilfsmittel, die Sie zum Verbinden von Teilen im Modell verwenden können. Komponenten automatisieren Aufgaben und gruppieren Objekte, sodass Tekla Structures sie als Einheit behandelt. Sie können die Eigenschaften einer Komponente speichern und in anderen Projekten verwenden.

Komponenten passen sich Änderungen am Modell an, d. h. Komponenten werden von Tekla Structures automatisch modifiziert, wenn Sie die mit ihnen verbundenen Teile ändern. Wenn Sie Objekte kopierten oder verschieben, kopiert oder verschiebt Tekla Structures automatisch alle Komponenten, die den Objekten zugeordnet sind.

Alle Komponenten werden im Katalog Anwendungen und Komponenten vorgehalten. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwendungen und Komponenten im Seitenbereich, um den Katalog Anwendungen und Komponenten zu öffnen.

Systemkomponenten

Tekla Structures enthält eine breite Palette von vordefinierten standardmäßigen Systemkomponenten. Es gibt drei Arten von Systemkomponenten:

  • Verbindungskomponenten verbinden zwei oder mehrere Teile und erzeugen alle dafür notwendigen Objekte (z. B. Schnitte, Anpassteile, Teile, Schrauben und Schweißnähte).

    Beispielsweise sind Stirnplatten, Winkel und geschraubte Knotenbleche Verbindungen.

    Das Verbindungssymbol im Katalog Anwendungen und Komponenten ist.

  • Detailkomponenten fügen dem Hauptteil ein Detail oder eine Bewehrung hinzu. Ein Detail ist nur mit einem Teil verbunden.

    Zum Beispiel sind Steifen, Fußplatten, und Hebehaken Stahldetails und Träger- sowie Einzelfundamentbewehrungen sind Betondetails.

    Das Detailsymbol im Katalog Anwendungen und Komponenten ist.

  • Detaillierungskomponenten erzeugen und montieren automatisch die Teile, die für eine Konstruktion benötigt werden. Die Konstruktion wird dabei jedoch nicht mit bereits vorhandenen Teilen verbunden.

    Beispielsweise sind Treppen, Rahmen und Masten Detaillierungskomponenten.

    Das Detaillierungssymbol im Katalog Anwendungen und Komponenten ist.

Sie können auch Ihre eigenen Komponenten, also benutzerdefinierte Komponenten , erstellen, wenn Sie keine Systemkomponente finden, die Ihren Anforderungen entspricht. Sie können die benutzerdefinierten Komponenten auf dieselbe Weise wie die Systemkomponenten nutzen.

Komponenteneigenschaften

Für jede Komponente können Sie in einem Dialogfeld die Eigenschaften der Komponente festlegen. Sie können das Dialogfeld öffnen, indem Sie im Katalog Anwendungen und Komponenten auf die Komponente doppelklicken.

Die folgende Abbildung zeigt ein typisches Beispiel einer Stahlverbindung, die Verbindung Zweiseitiger Winkel (143). Dialogfelder für Beton- und Bewehrungskomponenten zeigen möglicherweise verschiedene Optionen.

  Beschreibung
1 Im oberen Bereich des Dialogfelds können Sie vordefinierte Einstellungen speichern und laden. In einigen Komponenten gibt es Schaltflächen für den Zugriff auf die Eigenschaften von Schrauben, Schweißnähten und DSTV-Standardanschlüssen.

Wenn Sie Verbindungen und Details ändern, können Sie auswählen, ob Tekla Structures andere Typen von Verbindungen und Details ignoriert oder alle ausgewählten Verbindungen und Details ungeachtet ihres Typs ändert. Mit der Änderungsoption wird der Typ der ausgewählten Komponenten in den Typ der Komponente geändert, die Sie gerade ändern.

Weitere Informationen finden Sie unter Speichern und Laden von Objekteigenschaften.

2 Auf den Registerkarten können Sie die Eigenschaften der Teile und Schrauben definieren, die die Komponente erstellt. Sie können Werte manuell eingeben, Systemstandardwerte, AutoDefaults-Werte, automatische Werte oder – für einige Stahlverbindungen – die Werte in der Datei joints.def verwenden.

Manuell eingegebene Werte, AutoDefaults, automatische Werte und die Eigenschaften aus der Datei joints.def setzen die Systemstandards außer Kraft. Systemstandardwerte werden verwendet, wenn Sie nicht manuell einen Wert eingeben oder einen anderen Typ des Eigenschaftswerts auswählen. An den Systemstandardwerten können keine Änderungen vorgenommen werden.

Weitere Informationen zu joints.def finden Sie unter Definieren von Verbindungseigenschaften in der Datei joints.def.

3 Wenn Sie eine AutoDefaults-Optionverwenden, verwendet Tekla Structures die in den AutoDefaults-Regeln festgelegte Eigenschaft.

Das Bild in der AutoDefaults-Option ist ein Beispiel und entspricht nicht unbedingt dem Ergebnis im Modell.

Weitere Informationen zu AutoDefaults finden Sie unter AutoDefaults.

4 Wenn Sie eine automatische Optionauswählen, bestimmt Tekla Structures automatisch, welche Option für eine Eigenschaft verwendet wird.

Wenn Sie die automatische Option beispielsweise für die Steife in Stirnplatte (144) verwenden, fügt die Verbindung die Steife automatisch einer Träger-Stützen-Verbindung hinzu, nicht jedoch einer Träger-an-Träger-Verbindung.

Weitere Informationen zu AutoConnection finden Sie unter AutoConnection.

5 Die gelb dargestellten Teile im Komponenten-Dialogfeld werden durch die Komponente erzeugt.
6 Die blauen Teile im Komponenten-Dialogfeld sollten im Modell bereits vorhanden sein, bevor Sie die Komponente erzeugen.
7

Die Aufwärtsrichtung gibt an, wie die Verbindung in Bezug auf die derzeitige Arbeitsebene um das Nebenteil gedreht wird. Das Symbolauf der Registerkarte Abbildung des Komponenten-Dialogfelds gibt die richtige Aufwärtsrichtung an.

Wenn keine Nebenteile vorhanden sind, dreht Tekla Structures die Verbindung um das Hauptteil. Die Optionen sind: +x, -x, +y, -y, +z, -z.

Sie können die Standardaufwärtsrichtung auf der Registerkarte Allgemein des Komponenten-Dialogfelds ändern. Versuchen Sie zuerst, die positiven Richtungen zu ändern.

Hinzufügen von Komponenten zum Modell

Wenn Sie eine Komponente zu einem Modell hinzufügen, können Sie entweder die Komponente an vorhandene Teile im Modell anfügen oder Positionen picken, um die Lage oder die Länge der Komponente anzugeben.

Verbindungen und Details verfügen über ein Hauptteil, das Sie zuerst auswählen. Verbindungen verfügen zudem über ein oder mehrere Nebenteile, die Sie auswählen, nachdem Sie das Hauptteil ausgewählt haben. Detaillierungskomponenten verfügen nicht immer über ein Hauptteil und Nebenteile. Stattdessen erstellen sie die Teile automatisch und montieren sie zu einer Struktur, wenn Sie eine Position im Modell picken.

Wenn Sie eine Komponente verwenden, mit der Sie noch nicht vertraut sind, verwenden Sie die Standardeigenschaften der Komponente. Überprüfen Sie dann, was geändert werden muss. Ändern Sie immer nur wenige Eigenschaften auf einmal, um festzustellen, wie sich die Änderungen auf die Komponente auswirken. Dieses Verfahren ist schneller als der Versuch, alle Komponenteneigenschaften auf einmal einzustellen, ohne vorher zu sehen, was bei Auswahl der Komponente erzeugt wird.

Tekla Structures öffnet eine Eingabeaufforderung, wenn Sie eine Komponente hinzufügen. Schließen Sie die Eingabeaufforderung nicht, denn sie zeigt Informationen zum Hinzufügen der Komponente. Diese Informationen können hilfreich sein, wenn das Hinzufügen nicht wie gewünscht funktioniert.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwendungen und Komponenten im Seitenbereich, um den Katalog Anwendungen und Komponenten zu öffnen.

    Sie können auch Strg + F drücken.

  2. Wählen Sie eine Komponente aus, und gehen Sie wie folgt vor:
    Aktion Methode
    Hinzufügen einer Verbindung

    1. Wählen Sie das Hauptteil aus.

    2. Wählen Sie das Nebenteil bzw. die Nebenteile aus.

    • Wenn es nur ein Nebenteil gibt, wird die Verbindung beim Auswählen des Nebenteils automatisch erstellt.
    • Wenn es mehrere Nebenteile gibt, klicken Sie mit der mittleren Maustaste, um die Auswahl der Teile abzuschließen und die Verbindung zu erstellen.

    Im nachstehenden Beispielbild zeigen die Zahlen von 1 bis 4 die Auswahlreihenfolge der Teile. Die blauen Teile sollten im Modell bereits vorhanden sein, bevor Sie die Komponente erstellen.

    Hinzufügen eines Details

    1. Wählen Sie das Hauptteil aus.

    2. Picken Sie eine Position im Hauptteil, um die Position des Details zu bestimmen.

    Hinzufügen einer Detaillierungskomponente

    Picken Sie bis zu drei Positionen, um die Lage der Objekte festzulegen, die die Detaillierungskomponente erstellt.

Wenn Sie Komponenten zum Modell hinzugefügt haben, können Sie den Eigenschaftenbereich verwenden, um die Komponenten aufzulisten:

  • Wenn Sie eine Komponente im Modell auswählen, zeigt der Eigenschaftenbereich den Namen und die Nummer der Komponente an. Sie können das Dialogfeld mit den Komponenteneigenschaften öffnen, indem Sie auf die Schaltfläche Komponenteneigenschaften im Eigenschaftenbereich klicken.
  • Wenn Sie mehrere verschiedene Komponenten im Modell auswählen, zeigt der Eigenschaftenbereich Listen mit dem Hinweis Variiert. Öffnen Sie die Listen, um die Namen und Nummern der ausgewählten Komponenten anzuzeigen.
  • Wenn Sie Komponenten und andere Modellobjekte auswählen, klicken Sie auf die Schaltfläche Objekttypliste im Eigenschaftenbereich, um eine Liste der ausgewählten Objekttypen zu öffnen, und wählen Sie Komponente aus, um die Komponenten aufzulisten.

Komponentenstatus

Wenn Sie die Komponente hinzugefügt haben, zeigt Tekla Structures den Komponentenstatus anhand der Symbole aus der nachstehenden Tabelle. Klicken Sie doppelt auf das Symbol, um die Komponenteneigenschaften zu öffnen.

Farbe Status

Das grüne Symbol zeigt an, dass die Komponente erfolgreich erstellt wurde.

Für Detaillierungskomponenten wird im Modell das Symbolverwendet.

Das gelbe Symbol zeigt an, dass die Komponente erstellt wurde, jedoch Probleme aufgetreten sind.

Dies tritt häufig auf, wenn der Randabstand von Schrauben oder Löchern geringer ist als der Standardwert.

Das rote Symbol zeigt an, dass die Komponente nicht erstellt wurde.

Häufige Gründe dafür sind, falsche Eigenschaften oder eine ungeeignete Aufwärtsrichtung.

Betrachten von Komponenten in Modellen

Sie können mehrere Ansichten einer Komponente erstellen, um diese aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

  1. Klicken Sie zur Auswahl der Komponente auf das Komponentensymbol im Modell.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Ansicht erstellen > Hauptansichten von Komponenten aus.

    Tekla Structures erzeugt vier Ansichten: Vorderansicht, Endansicht, Draufsicht und Perspektivansicht.

    Das Beispielbild zeigt die Standardansichten der Verbindung Stirnplatte (144).

Note:

Sie können die Abmessungen wie Schraubenpositionen und Randabstände in der Vorderansicht der Komponente des Werkzeugs Maßlinien überprüfen.

Komponententipps

Standardeigenschaften

Wenn Sie eine Komponente verwenden, mit der Sie noch nicht vertraut sind, verwenden Sie die Standardeigenschaften der Komponente. Überprüfen Sie dann, was geändert werden muss. Ändern Sie immer nur wenige Eigenschaften auf einmal, um festzustellen, wie sich die Änderungen auf die Komponente auswirken. Dieses Verfahren ist schneller als der Versuch, alle Komponenteneigenschaften auf einmal einzustellen, ohne vorher zu sehen, was bei Auswahl der Komponente erzeugt wird.

Gültige Profile

Einige Komponenten funktionieren nur mit bestimmten Profilen. Wenn eine Komponente nicht erfolgreich erstellt wird, versuchen Sie, ein gültiges Profil einzugeben.

Schalter Komponenten auswählen

Sie können den Schalter Komponenten auswählen aktivieren, damit Sie beliebige Objekte auswählen können, die zur Komponente gehören.

Komponente wird nicht zum Modell hinzugefügt

Wenn die Komponente nicht zum Modell hinzugefügt wird, überprüfen Sie die Statusleiste. Sie müssen eventuell die mittlere Maustaste drücken, um die Auswahl von Teilen zu beenden, bevor Tekla Structures die Komponente erstellt.

Verwenden von Dicke zum Erstellen der erforderlichen Teile

Wenn eine Komponente die Teile, die Sie benötigen, nicht standardmäßig erstellt, suchen Sie nach Optionen, um sie zu erstellen. Wenn es keine Optionen gibt, versuchen Sie, einen Dickenwert für die Teile einzugeben.

Wenn eine Komponente Teile erstellt, die Sie nicht benötigten, suchen Sie nach Optionen, um sie zu entfernen. Wenn es keine Optionen gibt, geben Sie die Dicke der Teile mit null (0) an.

Viele Nebenteile werden gefunden

Wenn Sie eine Verbindung verwenden, die nur ein Nebenteil zulässt, wird in der Statusleiste ggf. die Meldung Viele Teile gefunden angezeigt. Das heißt, dass Tekla Structures nicht bestimmen kann, welche Teile verbunden werden sollen. Es befinden sich u. U. mehrere Teile an derselben Position oder die Ansicht ist zu tief eingestellt.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden