Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Modale Massen für ein Statikmodell definieren

Hinzugefügt September 30, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019i

Modale Massen für ein Statikmodell definieren

Modale Massen für ein Statikmodell definieren

Sie können anstelle einer Spannungsberechnung eine modale Berechnung durchführen. Bei der modalen Berechnung werden Resonanzfrequenzen und die zugehörigen Muster für eine strukturellen Formänderung (sog. Modusformen) bestimmt. Für die modale Berechnung können Sie modale Massen definieren, die anstelle von statischen Lastkombinationen verwendet werden.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Statik auf Statik-Modelle.
  2. Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten im Dialogfeld Statikmodelle :
    • Um ein neues modales Berechnungsmodell zu erzeugen, klicken Sie auf Neu.

    • Um ein bestehendes Berechnungsmodell zu ändern, wählen Sie das Modell aus und klicken Sie auf Eigenschaften.

    Das Dialogfeld Statikmodell Attribute wird angezeigt.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Statik die Option Ja in der Liste Modales Berechnungsmodell aus.

    Dadurch wird Tekla Structures erzwungen, statische Lastkombinationen zu ignorieren.

  4. Definieren Sie auf der Registerkarte Modale Berechnung die Eigenschaften für die modale Berechnung und die Lastgruppen, die als Massen in die modale Berechnung einbezogen werden sollen:
    1. Geben Sie die zu berechnende Anzahl der Modi ein.
    2. Geben Sie die zu berechnende Maximalfrequenz ein.
    3. Aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen Inklusive Eigengewicht , um die Richtungen anzuzeigen, für die Tekla Structures das Eigengewicht der Teile in die modalen Berechnung einbezieht.
    4. Klicken Sie gegebenenfalls auf Seismische Massen kopieren , um dieselben Lastgruppen in die modale Berechnung einzubeziehen wie in den seismischen Berechungen.
    5. Um die angemessenen Lastgruppen in die Tabelle Enthaltene Lastgruppen zu verschieben, wählen Sie sie aus und verwenden die Pfeilschaltflächen.
    6. Geben Sie für jede Lastgruppe in der Tabelle Enthaltene Lastgruppen einen Lastfaktor und eine Masserichtung ein.

      Wählen Sie in der Spalte Masserichtung eine der folgenden Optionen:

      • XYZ bezieht die Last in allen drei Richtungen mit ein.

      • Modellstandard bezieht die Last nur in der Lastrichtung mit ein.

  5. Klicken Sie auf OK.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden