Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

2019 Table of Contents

Verbesserungen bei Rundung, schrittweiser Verjüngung, Biegung und anderen Funktionen für Bewehrungsstabsätze

Hinzugefügt April 2, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019

Verbesserungen bei Rundung, schrittweiser Verjüngung, Biegung und anderen Funktionen für Bewehrungsstabsätze

Verbesserungen bei Rundung, schrittweiser Verjüngung, Biegung und anderen Funktionen für Bewehrungsstabsätze

Tekla Structures 2019 enthält viele neue Einstellungen und nützliche Funktionen für Bewehrungsstabsätze.

Runden von Stablängen im Modell

Bisher konnten Sie nur Bewehrungsstablängen in Listen und Zeichnungsvorlagen mithilfe der in der Datei rebar_config.inp definierten Einstellungen runden.

Jetzt können Sie Stablängen in Bewehrungsstabsätzen im Modell runden. Die neuen Rundungseinstellungen sind für das aktuelle Modell im Dialogfeld Options verfügbar, für komplette Bewehrungsstabsätze in den Eigenschaften für den Rebar set und für bestimmte Stäbe in Bewehrungsstabsätzen in den Eigenschaften für die Rebar property modifier.

Sie können separate Einstellungen für gerade Stäbe, erste und letzte Schenkel und Zwischenschenkel definieren, und Sie können die Stablängen auf- oder abrunden bzw. auf die nächste geeignete Zahl entsprechend der Rundungsgenauigkeit runden. Es gibt auch eine separate Einstellung zur Aufrundungsdefinition der Stablängen an den Splitterpositionen.

Listen und Zeichnungsvorlagen verwenden weiterhin die Rundungseinstellungen aus der Datei rebar_config.inp. Wenn die Stablängen für Bewehrungsstabsätzen bereits im Modell gerundet wurden und die Rundungseinstellungen im Modell und in der Datei rebar_config.inp übereinstimmen, erfolgt in Vorlagen keine zusätzliche Rundung.

Schrittweise Verjüngung

Sie können jetzt festlegen, ob Stäbe in Bewehrungsstabsätzen bspw. an schrägen Teilkanten verjüngt werden und wie die Verjüngungsschritte erzeugt werden. Die neuen Einstellungen für die schrittweise Verjüngung sind für das aktuelle Modell im Dialogfeld Options verfügbar, für komplette Bewehrungsstabsätze in den Eigenschaften für den Rebar set und für bestimmte Stäbe in Bewehrungsstabsätzen in den Eigenschaften für die Rebar property modifier.

Sie können Verjüngungsschritte für gerade Stäbe, erste und letzte Schenkel und Zwischenschenkel separat definieren. Mithilfe der Änderung für Bewehrungsstabgruppen oder der Bewehrungseigenschaftenänderung können Sie außerdem die Anzahl der Stäbe in einem Verjüngungsschritt definieren.

Erstellen von Änderungen für Bewehrungsstabgruppen auf der neuen kontextabhängigen Registerkarte

Sie können nun Änderungen für Bewehrungsstabgruppen für vollständige Bewehrungsstabsätze oder für ausgewählte Stabgruppen oder Stäbe erstellen. Wählen Sie über einen der drei Selektionsschalter für Bewehrung die Stäbe der Bewehrungsstabsätze aus, für die eine Änderung erstellt werden soll.

Verwenden Sie anschließend die Änderungsbefehle auf der neuen kontextabhängigen Registerkarte Bewehrungsstabsatz , die am rechten Ende des Menübands angezeigt wird. Die kontextabhängige Registerkarte ist nur sichtbar, wenn Sie Bewehrungsstabsätze ausgewählt haben.

Die erste Schaltfläche auf der kontextabhängigen Registerkarte dient zum Festlegen der Änderungsposition im Modell und der Anzahl der zu pickenden Punkte. Neben den bisherigen Picking-Modi für Einzelpunkte und mehrere Punkte steht nun der neue Picking-Modusfür die ausgewählten Stäbe in Bewehrungsstabsätzen zur Verfügung. Klicken Sie auf die Schaltfläche Picking-Modus , um zwischen den drei Modi umzuschalten.

Die kontextabhängige Registerkarte Bewehrungsstabsatz enthält auch Befehle zum Hinzufügen von sekundären Richtlinien und Schenkelflächen zu Bewehrungsstabsätzen.

Verbesserungen für Splitter

  • Sie können jetzt Standard- und benutzerdefinierte Überlappungs- und Biegungseigenschaften für Stäbe in Bewehrungsstabsätzen mit Splittern definieren. Verwenden Sie die neuen Einstellungen in den Eigenschaften für Rebar splitter , zum Beispiel Trenntyp , Lapping type und den gesamten Bereich Cranking.

    Die Standardwerte der Überlappungs- und Biegungseigenschaften werden aus der Datei rebar_database.inp in den Umgebungs-, Firmen- und/oder Projektordnern eingelesen.

  • Die Einstellung Zu teilende Stäbe lautet nun Betroffene Stäbe mit der neuen zusätzlichen Option 1/4.

  • Die bisherige Einstellung Überlappungstyp wurde entfernt.

  • Wenn Sie einen Splitter hinzufügen oder einen Splitter auswählen, werden die Längen der betroffenen Stäbe jetzt im Modell angezeigt.

  • Wenn Sie einen Splitter in einem exakten oder gerundeten Abstand von einem Stabende erstellen möchten und die angezeigte Bemaßung vom anderen Stabende aus gemessen wird, halten Sie die Umschalttaste gedrückt, wenn Sie den Splitter im Modell platzieren, um den Messpunkt auf das andere Stabende zu setzen.

Verbesserungen bei Enddetailänderungen

Die folgenden neuen Einstellungen sind jetzt in den Eigenschaften für die Rebar end detail modifier im Eigenschaftenbereich verfügbar:

  • Hakendrehung : Sie können Endhaken für Stäbe aus der Stabebene herausdrehen. Zum Beispiel:

  • Anpassungstyp : Sie können die Stablänge entsprechend einem Versatzende oder einer festgelegten Schenkellänge verlängern oder kürzen.

  • Der bisherige Bereich Gewindeschneiden trägt nun die Bezeichnung Endbearbeitungen und enthält einige neue Einstellungen.

  • Der Bereich Benutzerdefinierte Eigenschaften : Klicken Sie auf die Schaltfläche Mehr , um die benutzerdefinierten Attribute (BDA) der Enddetailänderungen aufzurufen.

Neue Bewehrungs-Anzeigeoptionen auf dem Menüband

Auf der Registerkarte Beton des Menübands gibt es jetzt neue Befehle für Bewehrungs-Anzeigeoptionen im Modell:

  • Sichtbarkeit von Schenkelflächen

    Klicken Sie zum Aus- oder Einblenden der Schenkelflächen für Bewehrungsstabgruppen im Modell.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_REBARSET_SHOW_LEGFACES auf TRUE oder FALSE.

  • Sichtbarkeit von Bewehrungsabmessungen

    Klicken Sie zum Aus- oder Einblenden der Bemaßungen eines ausgewählten Bewehrungsstabs, einer Stabgruppe oder eines Bewehrungsstabsatzes im Modell.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_DISPLAY_DIMENSIONS_WHEN_SELECTING_REBARS auf TRUE oder FALSE.

  • Sichtbarkeit von Eigenschaftenänderungen

    Klicken Sie zum Aus- oder Einblenden der Eigenschaftenänderungen für Bewehrungsstabsätze.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_REBARSET_SHOW_PROPERTY_MODIFIERS auf TRUE oder FALSE.

  • Sichtbarkeit von Enddetailänderungen

    Klicken Sie zum Aus- oder Einblenden der Enddetailänderungen für Bewehrungsstabsätze.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_REBARSET_SHOW_END_DETAIL_MODIFIERS auf TRUE oder FALSE.

  • Sichtbarkeit von Splittern

    Klicken Sie zum Aus- oder Einblenden der Splitter für Bewehrungsstabsätze.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_REBARSET_SHOW_SPLITTERS auf TRUE oder FALSE.

  • Bewehrungsgruppen einfärben

    Klicken Sie zum Verwenden von Farben anstelle von Bewehrungsstabsatzklassen, um die Stabgruppen innerhalb der Bewehrungsstabsätze darzustellen.

    Dies entspricht dem Einstellen der erweiterten Option XS_REBARSET_COLOR_BARGROUPS auf TRUE.

Verbesserungen beim Ändern von Schenkelflächen

Wenn Sie Bewehrungsstabsätze durch Ziehen von Schenkelflächen ändern, sind die folgenden neuen und verbesserten Methoden jetzt verfügbar:

  • Wenn Sie eine Schenkelfläche ziehen, bleiben die verbundenen Schenkelflächenebenen erhalten.

  • Wenn Sie beim Ziehen einer Schenkelfläche die Alt-Taste drücken, bleibt die Größe der Schenkelfläche unverändert, jedoch können sich die verbundenen Schenkelflächenebenen ändern.

    Dies entspricht dem bisherigen Verhalten beim Ziehen von Schenkelflächen.

  • Wenn Sie beim Ziehen einer Schenkelfläche die Umschalttaste drücken, wird die Schenkelfläche von den verbundenen Schenkelflächen gelöst.

    Dies entspricht dem bisherigen Verhalten beim Ziehen von Schenkelflächen mit gedrückter Alt-Taste.

  • Wenn Sie beim Ziehen einer Schenkelfläche die Strg-Taste drücken, wird eine neue parallele Schenkelfläche erzeugt.

Sonstige Verbesserungen

  • Wenn Sie Querstäbe in Bewehrungsstabsätzen erstellen, können Sie die Verteilungslänge der Stäbe ändern, indem Sie die Länge der Richtlinie für die Bewehrungsstabgruppe anpassen, bevor die Stäbe zum Modell hinzugefügt werden. Wenn der Befehl Bewehrungsstabsatz > Bewehrungsstäbe in Querrichtung erstellen ausgeführt wird, klicken Sie auf die neue Schaltfläche auf der kontextabhängigen Symbolleiste, und kürzen oder verlängern Sie die Richtlinie, indem Sie die Endgriffe ziehen.

  • Sie können nun für die Arbeit mit Änderungen für Bewehrungsstabgruppen, Splittern, Richtlinien und Schenkelflächen auch den Selektionsschalter Bewehrungsgruppen auswählen oder den Selektionsschalter Einzelne Bewehrungsstäbe auswählen verwenden. Bisher war dies nur mit dem Schalter Bewehrungsstabsätze auswählen möglich.

  • Alle Änderungen für Bewehrungsstabgruppen mit Splittern enthalten die folgenden neuen Einstellungen:

    • Betroffene Stäbe gibt an, wie viele Stäbe in derselben Position geändert werden können.

      Dies ähnelt der bisherigen Einstellung Zu teilende Stäbe für Splitter mit der neuen zusätzlichen Option 1/4.

    • Erster betroffener Stab legt den ersten zu ändernden Stab fest, beginnend am ersten Ende der Änderung.

  • Ein Pfeilspitzensymbolin der Nähe des Mittelpunkts jeder Änderung für Bewehrungsstabgruppen gibt die Richtung der Änderung sowie bspw. die linke und rechte Seite eines Splitters an. Der Pfeil zeigt vom Anfang zum Ende der Änderung.

    Die primären und sekundären Richtlinien von Bewehrungsstabsätzen ebenfalls einen Richtungspfeil auf.

  • Wenn Sie einen einzelnen Bewehrungsstabsatz oder eine Stabgruppe auswählen, werden die Änderungen und Splitter, die sich auf die ausgewählten Stäbe auswirken, im Modell angezeigt. Die im Bewehrungsstabsatz nicht ausgewählten Stäbe werden halbtransparent angezeigt.

    Wenn Sie eine Änderung oder einen Splitter auswählen, werden die Stäbe in Bewehrungsstabsätzen, die von dieser Änderung oder dem Splitter beeinflusst werden, im Modell angezeigt. Die anderen, nicht betroffenen Stäbe werden halbtransparent angezeigt.

    Mit der Rendering-Option Nur ausgewähltes Teil anzeigen (Strg+5) werden die betroffenen Stäbe sichtbar gemacht, wenn Sie eine Änderung oder einen Splitter auswählen.

  • Die Änderungen für Bewehrungsstabgruppen werden im Modell jetzt deutlicher mit dickeren und durchgezogenen Linien über anderen Objekten dargestellt.

  • Wenn Sie Bewehrungsstabsätze für Betonteile mit den Befehlen Bewehrungsstäbe in Längsrichtung erstellen , Bewehrungsstäbe in Querrichtung erstellen und Ebene Bewehrungen erstellen erstellen, schneidet Tekla Structures die neuen Bewehrungsstabsätze automatisch mithilfe der vorhandenen Schnitte in den Betonteilen. Das bedeutet, dass Sie keine separaten Schnitte für neue Bewehrungsstabsätze erstellen müssen.

    Sie können jedoch die Schnitte von Bewehrungsstabsätzen und die Schnitte von Betonteilen separat ändern und löschen. Wenn Sie einen neuen Schnitt zu einem Betonteil mit einem Bewehrungsstabsatz hinzufügen, werden die Bewehrungsstabsätze nicht automatisch geschnitten.

  • Sie können jetzt Stäbe in Bewehrungsstabsätzen an den Innenseiten von Schnitten und Hohlprofilen erstellen.

  • Es ist jetzt möglich, Stabgruppen im Modell und in Zeichnungen abzufragen.

  • Wenn die Gruppenfärbung für Bewehrungsstabsätze aktiviert ist, werden jetzt alle Stäbe eines Bewehrungsstabsatzes, deren Gruppentyp unbekannt ist, in verschiedenen Farben dargestellt.

  • Für Bewehrung stehen neue Vorlagenattribute zur Verfügung.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden