Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Objektsperren, Zeichnungssperren und Rechte in Tekla Model Sharing

Hinzugefügt April 2, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019

Objektsperren, Zeichnungssperren und Rechte in Tekla Model Sharing

Objektsperren, Zeichnungssperren und Rechte in Tekla Model Sharing

Sie können Objektsperren, Zeichnungssperren und Rechte nutzen, um den Benutzerzugriff und die Bearbeitungsrechte für die freigegebenen Modellobjekte und freigegebenen Zeichnungen zu steuern.

Objektsperren

Sie können Baugruppen und Bauteile sowie Modellobjekte sperren, um versehentliches Ändern und Positionieren von Objekten zu verhindern. Dies ist nützlich, wenn es mehrere Organisationen gibt, die mit dem gleichem freigegebenen Modell arbeiten und Änderungen an den von selbst erstellten Baugruppen, Bauteilen und Modellobjekten verhindern möchten.

Organisationssperre bedeutet, dass Baugruppen, Bauteile und Modellobjekte gesperrt sind, sodass Benutzer, die keine Mitarbeiter einer bestimmten Organisation sind, diese nicht ändern können. Die Baugruppen, Bauteile und Modellobjekte werden im Dialogfeld Objektsperren als Für andere gesperrt gekennzeichnet ( Verwalten > Sperren ). Wir empfehlen, dass Sie die Option Baugruppen für Sperren verwenden, da dies auch die Bearbeitung von Objekten in der Baugruppe verhindert.

Note:

Beachten Sie, dass die Organisation auf dem Windows-Benutzerkonto basiert, nicht auf dem Trimble Identity.

Wir empfehlen, dass Sie die erweiterte Option XS_OBJECTLOCK_DEFAULT verwenden, um den Standardsperrstatus in ORGANIZATION zu ändern, sodass Baugruppen, Bauteile und Modellobjekte bei ihrer Erstellung automatisch Für andere gesperrt werden.

Einstellen des Standardorganisations-Sperrenstatus

Sie können den Standardsperrstatus für alle neuen Baugruppen und Bauteile bei deren Erstellung automatisch einstellen. Verwenden Sie die erweiterte Option XS_​OBJECTLOCK_​DEFAULT , um den Standardsperrstatus festzulegen. Der Standardsperrstatus kann ORGANIZATION oder NO lauten. Wenn Sie das Modell erstmals freigeben, wird der Standardsperrstatus für alle Baugruppen und Bauteile eingestellt, die noch keinen Sperrstatus haben.

So stellen Sie den Standardsperrstatus für eine Organisation ein:

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Einstellungen > Erweiterte Optionen > Modellierungseigenschaften .

  2. Stellen Sie die erweiterte Option XS_​OBJECTLOCK_​DEFAULT auf ORGANIZATION ein.

  3. Klicken Sie auf OK.

    Alle neuen Baugruppen und Bauteile werden für Ihre Organisation gesperrt, und ihr Sperrstatus im Dialogfeld Objektsperren lautet Für andere. Die Benutzer in Ihrer Organisation können die Objekte in den Baugruppen und Bauteilen ändern. Beachten Sie, dass Benutzern, die nicht in Ihrer Organisation sind, der Sperrstatus Für uns angezeigt wird.

Ändern von Sperrstatus

So ändern Sie Sperrstatus:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten auf Sperren.

    Das Dialogfeld Objektsperren wird geöffnet.

  2. Wählen Sie die Objekte im Modell aus.

    Sie können die Objekte auf Baugruppen- und Bauteilebene oder auf Modellobjektebene auswählen. Verwenden Sie die Optionen Baugruppen und Alle Objekttypen sowie das Kontrollkästchen Unterobjekte , um die Auswahlebene zu definieren.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Objekte hinzufügen , um die Montageteile Bauteile oder Objekte zur Liste hinzuzufügen.

    Sobald die Objekte in der Liste enthalten sind, können Sie Objekttyp , Name und den Status Gesperrt prüfen.

  4. Um den Status der Sperren zu ändern, wählen Sie die Montagteile oder die Objekte in der Liste oder im Modell aus und stellen einen neuen Sperrenwert in der Liste unten im Dialogfeld ein; klicken Sie dann auf Einstellen.

    Der Sperrenstatus wird geändert.

    Objektsperren festlegen Was gesperrt wird

    Das Montageteil wird auf Organisation eingestellt (der Status für Gesperrt lautet Für andere ) und die Objekte im Montageteil werden auf Nein eingestellt.

    Die Baugruppe und die Objekte in der Baugruppe werden für Ihre Organisation gesperrt, und Benutzer in Ihrer Organisation können die Baugruppe oder die Objekte in der Baugruppe ändern.

    Benutzer in anderen Organisationen können die Baugruppe oder die Objekte in der Baugruppe nicht ändern. Die Baugruppe und die Objekte in der Baugruppe sind im Modell grün dargestellt.

    Das Montageteil wird auf Ja eingestellt und die Objekte im Montageteil auf Nein.

    Die Baugruppe und die Objekte in der Baugruppe werden für alle Benutzer gesperrt, kein Benutzer kann das Objekt ändern.

    Die Baugruppe und die Objekte in der Baugruppe sind im Modell rot. Es ist nicht möglich, die Baugruppe oder das Objekt zu löschen, zu ändern oder zu positionieren.

    Das Montageteil wird auf Nein eingestellt und die Objekte im Montageteil auf Nein.

    Baugruppe oder die Objekte in der Baugruppe haben keine Sperren, jeder kann die Objekte ändern.

    Die Baugruppe und die Objekte in der Baugruppe sind im Modell grün dargestellt.

Klicken Sie zum Löschen der Liste auf die Schaltfläche Daten zurücksetzen .

Sie können die folgenden Vorlagenattribute in Berichtsvorlagen verwenden, um den Sperrenstatus auszugeben: ASSEMBLY.OBJECT_​LOCKED , ASSEMBLY.OWNER_​ORGANIZATION und ASSEMBLY.LOCK_​PERMISSION.

Darüber hinaus können Sie die Objektdarstellung verwenden, um die Sperren zu visualisieren. Wenn Sie die Objektdarstellungen freigeben, können andere Mitglieder im Projekt den Sperrenstatus visuell prüfen.

Zeichnungssperren

Sie können Zeichnungen sperren, um versehentliche Änderungen zu verhindern und Zeichnungen für die Bearbeitung zu reservieren. Wenn eine Zeichnung gesperrt ist und die Sperre geteilt (freigegeben) wird, können andere Benutzer keinerlei Änderungen an der Zeichnung vornehmen.

  1. Lesen Sie alle Modelländerungen ein.

  2. Öffnen Sie den Dokument-Manager , aktivieren Sie die direkte Bearbeitung , und klicken Sie in die Spalte Gesperrt neben der Zeichnung.

    Die Spalte Gesperrt durch im Dokument-Manager zeigt an, welcher Benutzer die Zeichnung gesperrt hat.

  3. Schreiben Sie raus , um die Zeichnungssperreninformationen freizugeben.

  4. Um die Zeichnung zu ändern, öffnen Sie die Zeichnungssperren.

  5. Bearbeiten Sie die Zeichnung nach Bedarf.

  6. Schreiben Sie raus, um die aktualisierten Zeichnungen freizugeben.

Rechte

Die Person, die das Modell erstellt hat, sowie alle Benutzer in derselben Organisation können bestimmte Zugriffsrechte auf das Modell mithilfe von Rechten steuern. In der Praxis werden die Rechte für das Modell über die Datei privileges.inp gesteuert. Alle Benutzer können den Status von Sperren ändern, es sei denn, die Zugriffsrechte sind in der Datei privileges.inp eingeschränkt.

Durch Bearbeiten der Datei privileges.inp können Sie den Zugriff auf Folgendes steuern:

So ändern Sie Zugriffsrechte:

  1. Schließen Sie das Modell.

  2. Öffnen Sie die Datei privileges.inp mit einem beliebigen Texteditor.

  3. Ändern Sie die gewünschten Einstellungen und speichern Sie die Datei privileges.inp im Modellordner.

  4. Öffnen Sie das Modell erneut.

  5. Schreiben Sie raus , um die Rechteinformationen freizugeben.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden