Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Abwicklung erzeugen (21)

Hinzugefügt April 2, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019

Abwicklung erzeugen (21)

Abwicklung erzeugen (21)

Mit Abwicklung erzeugen (21) werden geschweißte Bleche abgewickelt. Die abgewickelten Bleche werden an dem von Ihnen angegebenen Ort erstellt. Verwenden Sie Abwicklung erzeugen (21) , um die Dreiecksbleche abzuwickeln, die beispielsweise mit Dreieck Generierung (19) erzeugt wurden. Sie können auch Zusammenbauzeichnungen anhand der abgewickelten Bleche erstellen.

Erzeugte Objekte

  • Abgewickelte Bleche

Verwendung

Situation

Beschreibung

Abgewickelte Dreiecksbleche

Einschränkungen

  • Abwicklung erzeugen (21) funktioniert nur bei Konturblechen. Verwenden Sie Abwicklung erzeugen (21) nicht, um Träger oder Polyträger abzuwickeln.

  • Es wird empfohlen, dass Sie für alle Bleche dieselben Lage-in-der-Tiefe-Einstellungen verwenden.

  • In einigen Fällen können beim Erzeugen von Abwicklungen mit Löchern Fehler auftreten. Sie können Kanten nicht verfeinern auf der Registerkarte Großes Blech verwenden, um dies zu verhindern.

  • Abwicklung erzeugen (21) bewahrt Antimaterial-Schnitte, Linienschnitte und Schrauben. Eckschnitte werden nicht bewahrt.

  • Die Bleche sollten lückenlos nebeneinander liegen.

  • Die Bleche müssen nebeneinander verschweißt werden. Schweißnähte müssen größer als 0 sein.

Anmerkung:

Wenn die Schweißgröße zwischen den dreieckigen Blechen auf 0.0 gesetzt ist, wird mit Abwicklung erzeugen (21) nur ein dreieckiges Blech abgewickelt, und nicht alle dreieckigen Schweißbleche.

Bei Bedarf können Sie mithilfe der Schweißnahtgrößen Unterbrechungen in der abgewickelten Form erstellen. Wenn die Standard-Schweißnahtgröße zum Beispiel 5.0 ist, eine Schweißnaht jedoch die Größe 0.0 erhält, wird an dem abgewickelten Blech eine Unterbrechung erstellt.

Option

Beschreibung

1

Abgewickelte Form

2

Abgewickelte Form

Auswahlreihenfolge

  1. Wählen Sie einen Ort für das abgewickelte Blech aus.

  2. Wählen Sie ein Dreieck-Blech aus.

    Das abgewickelte Blech wird an dem von Ihnen angegebenen Ort abgewickelt.

Registerkarte Bleche

Verwenden Sie die Registerkarte Bleche , um die Dicke des abgewickelten Blechs zu definieren und festzulegen, ob die Eigenschaften der dreieckigen Bleche im abgewickelten Blech verwendet werden.

Option

Beschreibung

Ersetzen

Dicke des abgewickelten Blechs.

Wenn Sie keinen Wert eingeben, wird die Dicke der Dreiecksbleche verwendet.

Option

Beschreibung

Standard

Pos. Nr.

Präfix und Startnummer für die Teilepositionsnummer.

Einige Komponenten verfügen über eine zweite Feldreihe, in der Sie die Positionsnummer des Montageteils eingeben können.

Die Standard-Teil-Startnummer wird in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Material

Materialgüte.

Das Standardmaterial wird im Feld Material der Teile in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Name

Name, der in Zeichnungen und Listen angezeigt wird.

 

Klasse

Teileklassennummer.

 
Option Beschreibung

Null-Schweißung

Wählen Sie aus, ob Bleche ignoriert werden sollen, die durch Null-Schweißnähte verbunden sind.

Abwicklung anhand

Wählen Sie aus, wie die Bleche abgewickelt werden sollen:

  • Anhand der Geometrie , also in der Reihenfolge, in der die ursprünglichen Bleche erstellt wurden.
  • Anhand von Schweißnähte n, also in der Art, wie die Teile der Originalbleche zusammengeschweißt wurden.

Profil

Aktivieren Sie die zweite Spalte der Kontrollkästchen, wenn Sie die Eigenschaften der Dreieck-Bleche im abgewickelten Blech verwenden möchten.

Wenn Sie ein mit Rechteck nach Kreis (17) erzeugtes Blech abwickeln und die in Rechteck nach Kreis (17) festgelegten Montageteil-Positionsnummern beibehalten möchten, deaktivieren Sie das zweite Kontrollkästchen neben der Option Profil.

Name

Material

Klasse

Registerkarte Großes Blech

Definieren Sie auf der Registerkarte Großes Blech Typ und Genauigkeit des abgewickelten Blechs.

Option Beschreibung

Vereinigungspunkt

Definieren Sie die Genauigkeit des abgewickelten Blechs, indem Sie Punkte hinzufügen oder entfernen.

Geben Sie an, ob die Punkte des resultierenden abgewickelten Blechs zusammengeführt werden sollen.

Vereinigungsgrenze

Definieren Sie die Vereinigungsgrenze, wenn Sie Punkte zusammenführen möchten. Punkte, die näher beieinander liegen als der definierte Grenzwert, werden zusammengeführt.

  • Punkte werden nicht zusammengeführt.

  • Punkte werden zusammengeführt, und die Vereinigungsgrenze beträgt 15.00.

Anbauen mit

Geben Sie an, wie die endgültigen Bleche verbunden werden.

Typ und Versatz für das abgewickelte Blech

Option

Beschreibung

Typ

Ein Blech

Es wird ein Blech erstellt.

Bleche

Bleche werden zusammengeschweißt.

Beide

Es werden ein Blech und ein Blech mit Schweißnähten erstellt.

Wenn Sie Beide auswählen, können Sie den Abstand zwischen den Blechen mithilfe der Option Versatz definieren.

Versatz

Definieren Sie den Abstand zwischen den abgewickelten Blechen.

Kanten nicht verfeinern

Diese Option verhindert Fehler, die gelegentlich auftreten können, wenn komplexe Oberflächen mit Löchern abgewickelt werden.

Registerkarte Parameter

Auf der Registerkarte Parameter legen Sie den Gabeltext für Schweißnähte in einer Zusammenbauzeichnung fest.

Text in Zeichnungen

Option

Beschreibung

Präfix

Erster Teil des Texts, der in einer Zusammenbauzeichnung angezeigt wird, zum Beispiel Winkel =.

Format

Format, in dem die Größe der Abwicklung angezeigt wird.

Suffix

Letzter Teil des Texts, der in einer Zusammenbauzeichnung angezeigt wird, zum Beispiel Grad.

Registerkarte BDA

Verwenden Sie die Registerkarte BDA , um die ursprüngliche Positionierung und die benutzerdefinierten Attribute (BDAs) der ursprünglichen Bleche in das abgewickelte Blech zu kopieren.

Option Beschreibung

Folgende Parameter festlegen

Kopieren Sie die Eigenschaften der ursprünglichen Bleche in die BDAs des abgewickelten Blechs. Geben Sie den Namen des BDAs für jede Eigenschaft ein, die Sie kopieren möchten.

Folgende BDA kopieren

Definieren Sie, welche BDA immer aus den ursprünglichen Blechen in das abgewickelte Blech kopiert werden.

Registerkarte Umgebendes Rechteck

Verwenden Sie die Registerkarte Umgebendes Rechteck , um die Länge und Breite des kleinsten Rechtecks um den abgewickelten Bereich oder das große Blech zu berechnen.

Das folgende Beispielbild zeigt die Maße als grüne Pfeile.

Option Beschreibung

Umgebendes Rechteck berechnen

Wählen Sie eine der folgenden Optionen:

  • Nein (Standard).

    Das umgebende Rechteck wird nicht erzeugt. Sie können keinen Wert für ein benutzerdefiniertes Attribut (BDA) oder Blecheigenschaften eingeben.

  • Ja

    Geben Sie die BDA für Länge und Breite ein.

    Das Rechteck wird mit den in den BDA definierten Maßen erzeugt.

  • Ja und Konstruktionslinien erstellen

    Geben Sie die BDA für Länge und Breite ein.

    Die Form des umgebenden Rechtecks wird anhand der Konstruktionslinien angezeigt.

    Bleche werden abgewickelt, indem die ursprünglichen, kleineren Bleche (meist Dreiecke) und ein großes Blech beibehalten werden. Es werden zwei Rechtecke erzeugt, eines um die ursprünglichen Bleche und eines um das große Blech.

  • Ja und Blech erstellen

    Geben Sie die BDA für Länge und Breite sowie die Blecheigenschaften und den Versatz ein.

    Das Rechteck wird als Blech erzeugt. Das rechteckige Blech hat dieselbe Dicke wie das abgewickelte Blech (auf der Registerkarte Bleche definiert).

    Überprüfen Sie auf der Registerkarte BDA , dass Sie die für das rechteckige Blech erforderlichen BDA eingegeben haben.

BDA zum Setzen der Länge

BDA zum Setzen der Breite

Geben Sie die benutzerdefinierten Attribute (BDA) für die Länge und Breite ein, die im umgebenden Rechteck verwendet werden.

Die berechnete Länge und Breite können nicht gespeichert werden, wenn Sie keine BDA eingeben. Beachten Sie, dass Sie beide BDA eingeben müssen, um die berechneten Abmessungen zu speichern.

Rechteckiges Blech

Das rechteckige Blech hat dieselbe Dicke, Teilpositionsnummer, Klasse, dasselbe Material und denselben Namen wie das abgewickelte Blech.

Definieren Sie die BDA für das Blech auf der Registerkarte BDA.

Versatz

Definieren Sie den lotrechten Versatz zum abgewickelten Blech. Standardmäßig beträgt der Versatz 0.

Eigenschaften des rechteckigen Blechs

Option

Beschreibung

Standard

Pos. Nr.

Präfix und Startnummer für die Teilepositionsnummer.

Einige Komponenten verfügen über eine zweite Feldreihe, in der Sie die Positionsnummer des Montageteils eingeben können.

Die Standard-Teil-Startnummer wird in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Material

Materialgüte.

Das Standardmaterial wird im Feld Material der Teile in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Name

Name, der in Zeichnungen und Listen angezeigt wird.

 

Klasse

Teileklassennummer.

 

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden