Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Dreieck Generierung (19)

Hinzugefügt April 2, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019

Dreieck Generierung (19)

Dreieck Generierung (19)

Mit Dreieck Generierung (19) werden Dreieck-Bleche (oder Profile) für doppelt gebogene Oberflächen erzeugt, zum Beispiel für Wangen von Wendeltreppen. Eine doppelt gebogene Oberfläche wird durch das Platzieren mehrerer flacher Dreieck-Bleche nebeneinander erzeugt. Die Dreieck-Bleche werden zusammengeschweißt, um ein Abwickeln der Bleche zu ermöglichen. Bei Bedarf können Sie die Dreieck-Bleche mit Abwicklung erzeugen (21) abwickeln.

Erzeugtes Objekt

  • Dreieck-Bleche

Anwendung

Situation

Beschreibung

Aus Dreieck-Blechen bestehende gebogene Oberflächen.

Bevor Sie beginnen

Erstellen Sie Punkte im Modell, mit denen die Form der gebogenen Oberfläche definiert wird. Es sind mindestens 8 Punkte erforderlich.

Alternativ können Sie die Koordinaten der Punkte in einer ASCII-Datei angeben und die Datei zur Erstellung der Dreieck-Bleche verwenden. In ASCII-Dateien werden die Werte durch Leerzeichen getrennt. Das Dezimaltrennzeichen ist der Punkt. Ein Beispiel:

0.0 0.0 0.0 6000.0 0.0 -0.0

1620.7 -2010.1 500.0 6995.1 -3159.4 500.0

Die ASCII-Datei für die Koordinaten der Punkte hat eine bestimmte Struktur. In jeder Zeile wird ein Koordinatenpaar in Form von x-, y- und z-Werten definiert.

Die Koordinaten müssen in einem gleichmäßigen Abstand zueinander platziert werden. Daher enthält die erste Zeile mehrere Nummern, mit denen die Koordinaten gleichmäßig platziert werden können.

Die Koordinatenpaare werden in den nachfolgenden Zeilen definiert. Über die ersten drei Werte wird der lokale Versatz (in x, y, z) vom ersten Punkt und über die letzten drei Werte wird der Versatz vom zweiten Punkt definiert.

Auswahlreihenfolge

  1. Picken Sie die Punkte in der auf der Registerkarte Abbildung angezeigten Reihenfolge.

  2. Klicken Sie mit der mittleren Maustaste, um die gebogene Oberfläche zu erstellen.

Teilidentifikationsschlüssel

 

Teil

1

Dreieck-Blech

Registerkarte Abbildung

Definieren Sie auf der Registerkarte Abbildung , ob die Bleche anhand von im Modell ausgewählten Punkten oder anhand einer ASCII-Datei mit Koordinaten erzeugt werden, und stellen Sie die globale Verschiebung ein.

Blechdefinition

Option

Beschreibung

Mit gepickten Punkten

Form des Dreieck-Blechs durch Picken der zuvor erstellten Punkte.

Punkte aus ASCII Liste

Form des Dreieck-Blechs durch Angabe der Koordinaten in einer ASCII-Datei.

Versatz

Definieren Sie über Globale Verschiebung einen Versatz für die erstellten Bleche oder Profile in x-, y- und/oder z-Richtung.

Registerkarte Parameter

Geben Sie auf der Registerkarte Parameter die ASCII-Datei an, und legen Sie fest, ob Bleche oder Profile erzeugt und wie Extrapunkte behandelt werden.

Option

Beschreibung

Dateiname

Geben Sie den Namen der ASCII-Datei ein, in der Sie die Koordinaten für die Punkte definiert haben.

Die Datei wird im Modellordner gesucht.

Blechprofile erzeugen

Definieren Sie, ob Bleche oder Profile erstellt werden.

Standardmäßig werden Bleche erstellt.

Sie können die Blecheigenschaften auf der Registerkarte Blech und die Profileigenschaften auf der Registerkarte Profil definieren.

Es werden Bleche erstellt:

 

Es werden Profile erstellt:

Es werden Bleche und Profile erstellt:

Anzahl der Extra-Punkte

Definieren Sie, ob Extrapunkte automatisch zwischen den ausgewählten Punkten erstellt werden, oder stellen Sie Koordinaten ein, um die Bleche zu glätten.

Anzahl der Extra-Punkte: 0

Anzahl der Extra-Punkte: 3

Art der Berechnung der Extra-Punkte

Wenn die gebogenen Bleche einen Bogen bilden, definieren Sie, ob der Bogen bei der Berechnung der Extrapunkte berücksichtigt wird.

Mit der Option Erste Ordnung wird der Bogen bei der Berechnung der Extrapunkte nicht berücksichtigt.

Mit der Option Dritte Ordnung wird der Bogen berücksichtigt, und die Extrapunkte werden im selben Bogen wie die ursprünglichen Punkte platziert.

Die Option Hauptspline-Länge verwendet die Hauptspline-Interpolation über alle Punkte.

Die Option Hauptspline Mitte verwendet die Hauptspline-Interpolation nur für mittige Punkte.

Spline glätten 0-1

Definieren Sie den Spline zum Glätten.

Abstand

Definieren Sie den Abstand zu anderen Ebenen.

Punkte erzeugen

Definieren Sie, ob an allen Koordinaten Punkte platziert werden.

Es werden Punkte an allen Koordinaten platziert:

Keine Punkte:

Kurve schließen

Definieren Sie, ob die Kontur geschlossen ist.

Kontur ist geschlossen:

Kontur ist nicht geschlossen:

Registerkarte Blech

Verwenden Sie die Registerkarte Blech , um die Blecheigenschaften und die Position festzulegen.

Option

Beschreibung

Blech

Dicke der Dreieck-Bleche.

Option

Beschreibung

Standard

Pos. Nr.

Präfix und Startnummer für die Teilepositionsnummer.

Einige Komponenten verfügen über eine zweite Feldreihe, in der Sie die Positionsnummer des Montageteils eingeben können.

Die Standard-Teil-Startnummer wird in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Material

Materialgüte.

Das Standardmaterial wird im Feld Material der Teile in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Name

Name, der in Zeichnungen und Listen angezeigt wird.

 

Klasse

Teileklassennummer.

 

Versatz

Definieren Sie die Position der Dreieck-Bleche relativ zu den gepickten Punkten oder den Koordinaten.

Platten verbinden

Definieren Sie, ob die Dreieck-Bleche miteinander verbunden werden.

Wählen Sie die Option Schweißen aus, wenn Sie die Dreieck-Bleche zu einem späteren Zeitpunkt abwickeln möchten. Die Dreieck-Bleche bilden eine Baugruppe, die mithilfe von Abwicklung erzeugen (21) abgewickelt werden kann.

Registerkarte Profil

Verwenden Sie die Registerkarte Profil , um die Profileigenschaften und die Position festzulegen.

Profil

Option

Beschreibung

Profil

Definieren Sie das Profil durch Auswahl im Profilkatalog.

Option

Beschreibung

Standard

Pos. Nr.

Präfix und Startnummer für die Teilepositionsnummer.

Einige Komponenten verfügen über eine zweite Feldreihe, in der Sie die Positionsnummer des Montageteils eingeben können.

Die Standard-Teil-Startnummer wird in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Material

Materialgüte.

Das Standardmaterial wird im Feld Material der Teile in den Komponenten -Einstellungen unter Menü Datei > Einstellungen > Optionen festgelegt.

Name

Name, der in Zeichnungen und Listen angezeigt wird.

 

Klasse

Teileklassennummer.

 

Profilausrichtung

Legen Sie mit den Optionen In Ansicht , Drehung und In der Tiefe die Ausrichtung des Profils fest.

Registerkarte Fasen

Verwenden Sie die Registerkarte Fasen , um Fasen für die erstellten Dreieck-Bleche zu definieren.

   

Wählen Sie die Eckschnittform aus.

X , Y

Geben Sie die X- und Y-Koordinaten an.

Position

Wählen Sie die relative Position für jede Konturblech-Ecke aus.

Gepickte Punkte sind die Eingabepunkte der Komponente.

Zusätzliche Punkte sind Punkte, die von der Komponente erzeugt werden. Geben Sie die Anzahl der Extrapunkte auf der Registerkarte Parameter an, um die Fragmentierung der Ergebnisfläche zu bestimmen.

Winkelbedingungen

Stellen Sie das Winkelintervall für jede Konturblech-Ecke ein.

Wenn Sie beispielsweise > 0 und < 90 einstellen, liegen alle Winkel zwischen 0 und 90.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden