Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Arbeitsfluss für statischen Berechnungen in Tekla Structures

Hinzugefügt April 2, 2019 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2019

Arbeitsfluss für statischen Berechnungen in Tekla Structures

Arbeitsfluss für statischen Berechnungen in Tekla Structures

Hier ist ein Beispiel für die Schritte, die Sie bei der statischen Berechnung von Bauwerken mithilfe von Tekla Structures und einer Statikanwendung befolgen müssen. Je nach Projekt und Statikanwendung sind manche Schritte möglicherweise nicht erforderlich, manche können wiederholt oder in anderer Reihenfolge ausgeführt werden.

Bevor Sie beginnen, erstellen Sie die hauptlasttragenden Teile, die Sie berechnen möchten. Die Detaillierung oder Erstellung von Verbindungen sind zu diesem Zeitpunkt nicht erforderlich. Wenn Sie über ein detailliertes Modell verfügen oder das physische Modell mehr Teile hat, als Sie berechnen müssen, können Sie diese Teile von der Berechnung ausnehmen.

  1. Die Lastmodellierungsnorm festlegen.

  2. Lastgruppen erstellen.

  3. Lasten erstellen.

  4. Erstellen Sie Filter für das Auswählen und das Hinzufügen von Objekten zum Statikmodell und zum Definieren der sekundären Statikteile und der Verbände.

  5. Wenn Sie kein Statikmodell aller physikalischen Modelle und Lastmodelle erstellen möchten, legen Sie fest, welche Objekte in das Statikmodell aufgenommen werden sollen.

    Wir empfehlen, zunächst nur Stützen ins Statikmodell aufzunehmen und sicherzustellen, dass die Stützen ausgerichtet sind.

  6. Erstellen Sie ein neues Statikmodell der ausgewählten Teile und Lasten mithilfe der zuvor angelegten Filter.

  7. Überprüfen Sie das Statikmodell und die Statikteile in einer Tekla Structures -Modellansicht; nehmen Sie bei Bedarf Änderungen vor.

  8. Fügen Sie Hauptträger und andere erforderliche Objekte zum selben Statikmodell hinzu.
  9. Ändern Sie das Statikmodell oder die Statikteile oder ihre Eigenschaften, falls erforderlich. Beispielsweise können Sie:

  10. Erstellen Sie bei Bedarf alternative Statikmodelle oder Untermodelle.

  11. Lastkombinationen erstellen.

  12. Exportieren Sie das Statikmodell in die Statikanwendung und starten Sie die Berechnung.

  13. Fügen Sie bei Bedarf spezielle Lasten und andere erforderliche Einstellungen in der Statikanwendung hinzu.

  14. Verwenden Sie bei Bedarf die Statikanwendung zur Nachbearbeitung des Statikmodells oder der Statikergebnisse. So können Sie z. B. Teilprofile ändern.

    Führen Sie die Berechnung nach den Änderungen erneut durch.

  15. Importieren Sie die Statikergebnisse in Tekla Structures , untersuchen Sie sie, und verwenden Sie sie beispielsweise im Verbindungsentwurf.

  16. Wenn die Statikergebnisse Änderungen am Modell in der Statikanwendung erforderten, importieren Sie die Änderungen in Tekla Structures.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden