Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

2018 Table of Contents

Sonstige Verbesserungen bei Zeichnungen

Hinzugefügt April 7, 2018 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2018

Sonstige Verbesserungen bei Zeichnungen

Sonstige Verbesserungen bei Zeichnungen

Es gibt in Tekla Structures 2018 zahlreiche kleine aber feine neue Funktionen und Verbesserungen für Zeichnungen, beispielsweise bei den Symbolen für Löcher und Aussparungen in komplexen Geometrien, beim Fangen, in Filtern, im Layout-Editor , bei Schweißnähten, bei Musterlinien, bei benutzerdefinierten Achsrasterbezeichnungen und beim Drucken. Zeichnungen werden jetzt viel schneller geöffnet.

Schnelleres Öffnen von Zeichnungen

  • Zeichnungen mit mehreren Aussparungen und Öffnungen oder mehreren überlappenden Objekten – z. B. Übersichtszeichnungen mit 3D-Ansichten – werden nun deutlich schneller geöffnet.

Darstellung von Loch- und Aussparungssymbolen in komplexen Geometrien

  • Komplexe Geometrien, z. B. T-förmige Löcher und rechteckige Formen, können nun mit Loch- und Aussparungslinien markiert werden.

Verbesserungen bei den Fangfunktionen

Speichern von Fangschaltereinstellungen im Zeichnungsmodus

Wenn Sie eine Reihe von Fangschaltern in einer Zeichnung aktivieren und die Zeichnung speichern, stehen dieselben Fangschalter nach dem erneuten Öffnen derselben oder dem Öffnen einer anderen Zeichnungen weiterhin zur Verfügung. Zuvor wurden die Fangschaltereinstellungen im Zeichnungsmodus nicht gespeichert.

Fangfunktion für Kreismittelpunkte

In Zeichnungen können Sie nun den Mittelpunkt von im Modell mittels Polygonschnitten erstellten Kreise fangen. Der Mittelpunktfang ermöglicht das einfachere Erstellen von Bemaßungen, da der Mittelpunkt sehr einfach bestimmt werden kann. Um Fangpunkte in Kreismittelpunkten zu aktivieren, stellen Sie die erweiterte Option XS_ADD_SNAPPING_SYMBOL_TO_CIRCLES auf TRUE ein (in der Kategorie Zeichnungseigenschaften des Dialogfelds Erweiterte Optionen ). Der Standardwert ist FALSE. Wenn Sie den Wert ändern, müssen Sie die Zeichnung erneut öffnen.

Beachten Sie, dass Übersichtszeichnungen diese Funktion aufgrund möglicher Performanceprobleme nicht unterstützen.

Erstellen von Filtern zur Auswahl mehrerer Zeichnungsobjekte

  • Wenn Sie Werte in Zeichnungsfilterregeln einstellen, können Sie nun mehrere Zeichnungsobjekte mit der neuen Option Mehrfachauswahl aus Zeichnung auswählen.

    Wählen Sie mehrere Objekte in der Zeichnung aus, und klicken Sie mit der mittleren Maustaste, um die Auswahl abzuschließen. Die aktuellen Werte der ausgewählten Objekte werden durch Leerzeichen getrennt in der Zelle Wert der Filterzeile angezeigt.

  • Die Bereichsauswahl funktioniert jetzt auch in Filtern.

Weitere Informationen zu Filtern in Zeichnungen finden Sie unter Neue Filter erstellen.

Zusätzliche Schweißnahtgröße für Verbundschweißnahttypen

  • In manuellen Zeichnungsschweißnähten können Sie für die Verbundschweißnahttypenundnun eine weitere Schweißnahtgröße eingeben. Eine Verbundschweißnaht ist eine Kombination aus mehreren Schweißnahttypen an einer Schweißfuge.

Weitere Informationen zu Zeichnungsschweißnähten finden Sie unter Schweißnähte in Zeichnungen.

Neuer Befehl zum Beenden des Zeichnungsmodus

Es gibt nun eine weitere Möglichkeit zum Schließen der aktuellen Zeichnung und Zurückkehren zum Modell: Klicken Sie im Menü Datei auf Zeichnungsmodus schließen.

Wenn Sie in der Zeichnung Änderungen vorgenommen haben, fragt Tekla Structures , ob Sie diese Änderungen an der geöffneten Zeichnung speichern möchten. Sie können in diesem Meldungsfeld außerdem die Zeichnung als bereit zur Ausgabe markieren und einen Schnappschuss der Zeichnung erstellen.

Verbesserungen beim Layout-Editor

Hinzufügen von fehlenden Zeichnungslayouts

  • Wenn Sie Layout-Editor in einer geöffneten Zeichnung öffnen und für die Zeichnung kein Zeichnungslayout definiert ist, wird nun eine Warnmeldung mit einer Liste der verfügbaren Layouts angezeigt. Die Tabellen und anderen Layoutdefinitionen im gewählten Tabellenlayout werden für die geöffnete Zeichnung übernommen. Das ist nützlich, wenn Sie zum Beispiel versehentlich das Zeichnungslayout in den Zeichnungseigenschaften gelöscht haben.

Verbesserte Ankerversätze

  • Die angezeigte Genauigkeit der Versätze in Layout-Editor für die Umgebung US Imperial wurde verbessert.

    Layout-Editor zeigt jetzt den Zeichnungsrahmen an, an dem die Vorlagen verankert sind. Dies ist in der Umgebung US Imperial am besten zu erkennen, da der Rahmen dort nicht mit dem blauen Zeichnungsrahmen übereinstimmt.

Variable Größe der Layout-Editor-Tabellenlisten

  • Sie können nun die Höhe von Tabellenlisten im Fenster Layout-Editor ändern. Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf die Leiste zwischen Verfügbare Vorlagen und Aktuelle Tabellen zeigen, erscheint ein Pfeil; damit können Sie die Leiste nach oben oder unten verschieben.

Ausgeblendete Optionen Maßstab und Drehung

  • Im Bereich Layout-Editor sind die Optionen Maßstab und Drehung jetzt deaktiviert, wenn sie nicht für die ausgewählte Tabelle verfügbar sind. Zuvor waren sie ausgeblendet. Dies kann manchmal hilfreich sein, wenn Sie Tabellen im Bereich auswählen.

Verbesserungen bei benutzerdefinierten Achsrasterbezeichnungen

  • Bisher wurden benutzerdefinierte Achsrasterbezeichnungen in Zeichnungen, die mit dem Befehl Achsrasterbezeichnungen erzeugt wurden, nicht für alle Rasterlinien angezeigt, wenn die Linien schräg verliefen. Dies wurde nun behoben.

  • Es gibt eine neue Option namens An Linie ausrichten im Dialogfeld Erweiterte Achsbezeichnungseigenschaften. Wenn Sie Ja auswählen, werden die Bezeichnungen von senkrechten und schrägen Rasterlinien so gedreht, dass sie mit den Rasterlinien übereinstimmen.

Neue Musterlinien

Die folgenden Musterlinientypen wurden in Version 2018 in den Umgebungen Common, US imperial und US Metrisch hinzugefügt:

  • CityLimits:

  • DoubleFaceConcBarrier:

  • FreeAccessRow

  • GovernmentLine:

  • HedgeLine:

  • LimitedAccessRow:

  • SingleFaceConcBarrier:

  • TreeLine:

Korrektes Speichern von Ansichtseinstellungen

In Zeichnungsansichten wird jetzt gespeichert, welche Eigenschaften beim Erzeugen der Ansicht verwendet wurden; der Name der Eigenschaftendatei wird im Dialogfeld Ansichtseigenschaften angezeigt, wenn die Eigenschaftendatei den im Dialogfeld eingestellten Eigenschaften entspricht.

Neue Warnung für Bauteile

Tekla Structures zeigt jetzt eine Warnmeldung an, wenn Sie versuchen, das Hauptteil eines Bauteils zu löschen oder zu ändern, das eine Zeichnung enthält.

Verbesserungen beim Drucken

Es gibt diverse Verbesserungen beim Drucken und beim Druckdialogfeld:

  • Der Name der ersten Farbspalte auf der Registerkarte Linieneigenschaften lautet nun Objektfarbe , um den Zweck besser zu verdeutlichen.

  • Die Reihenfolge der Farben stimmt nun mit den anderen Farblisten für diverse Objekte in Tekla Structures überein.

  • Farbfelder verfügen nun über Tooltips, die den Namen der Objektfarbe angeben und beschreiben, was beim Anklicken der Farbfelder geschieht.

  • Die Registerkarte Linieneigenschaften ist kompakter, sodass die Farbelemente ohne Scrollen in das Dialogfeld passen.

  • Wenn Sie die Druckeinstellungen ändern und eine Vorschau aktiv ist, wird diese nur regeneriert, wenn die geänderten Einstellung das Vorschauergebnis beeinflussen. Zum Beispiel führt das Ändern des Dateinamenpräfix oder -suffix nicht zu einer Vorschauregeneration.

  • Das Dialogfeld Zeichnungen drucken wird schneller als zuvor angezeigt.

  • Jetzt können Sie im Dialogfeld Zeichnungen drucken Makros aufzeichnen.

  • Die Linienstärke 0 wird nun, wie in der alten Druckfunktion, nicht mehr von der Skalierung beeinflusst.

  • Wenn Sie An Papier anpassen auswählen und Papiergröße auf Auto einstellen, wird die Zeichnung automatisch an die ausgewählte Papiergröße angepasst. Bisher wurde die Ausgabe nicht skaliert.

  • Zuvor konnten Sie in eine Einzeldatei drucken, ohne einen Dateinamen anzugeben. Jetzt müssen Sie vor dem Drucken einen Dateinamen angeben.

  • In PDF-Listen war das Einbetten von Schriftarten bisher hardcodiert. Dadurch wurden Texte in einigen Sprachen fehlerhaft dargestellt. Die Optionen für PDF-Listen werden nun aus den Einstellungsdateien mit dem Namen report.PdfPrintOptions.xml gelesen (im Druckdialogfeld wird diese Einstellungsdatei unter dem Namen Liste gespeichert). Die Einstellungsdatei kann in jedem Ordner liegen, in dem normalerweise nach PdfPrintOptions.xml -Dateien gesucht wird. So kann die Option Schriftarten einbetten bei Bedarf für Sprachen aktiviert werden. Wenn keine solchen Dateien vorhanden sind, werden die festcodierten Standardoptionen verwendet.

    Wenn Sie PDF-Listen mit eingebetteten Schriftarten für eine bessere Unterstützung von Sonderzeichen verwenden möchten (oder andere Optionen nutzen möchten), speichern Sie die Einstellungen aus dem Dialogfeld Zeichnungen drucken mit dem Namen report , und verschieben Sie die erzeugte Datei namens report.PdfPrintOptions.xml in einen der Ordner XS_PROJECT , XS_FIRM oder XS_SYSTEM.

  • Bisher wurde im Dialogfeld Zeichnungen drucken nur die erweiterte Option XS_INP für Linientypdateien überprüft. Dadurch wurden eventuell unterschiedliche Linienstile im Zeichnungsmodus und in der Druckausgabe verwendet, wenn die Linientypdateien anderswo abgelegt waren. Die Druckfunktion sucht nun auch nach Linientypdateien im Modellordner und an den Speicherorten, die mit den erweiterten Optionen XS_PROJECT , XS_FIRM , XS_SYSTEM und XS_INP definiert wurden, und zwar in dieser Reihenfolge.

  • Im Dialogfeld Zeichnungen drucken zeigt die Plotdateinamenvorschau jetzt den ersten Unterstrich, der im Dateipräfix definiert ist, korrekt an.

  • Mehrere Fehler wurden behoben, um die Druckzuverlässigkeit zu erhöhen.

Weitere Informationen zur Druckfunktion finden Sie unter Druckausgabe in eine .pdf-Datei, eine Plotdatei (.plt) oder auf einen Drucker vornehmen.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden