Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Erstellen von Bewehrungsstabsätzen

Hinzugefügt April 7, 2018 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2018

Erstellen von Bewehrungsstabsätzen

Erstellen von Bewehrungsstabsätzen

Bewehrungsstabsätze sind Bewehrungsstäbe, die Sie mithilfe der direkten Änderungen, den Bewehrungsstabsatzrichtlinien, Schenkelflächen und lokalen Modifizierern ändern können. Sie können Bewehrungsstabsätze erstellen, wenn Sie verschiedene Bereiche in Betonteilen oder Ortbetonobjekte flexible bewehren möchten.

Beim Erstellen von Bewehrungsstabsätzen haben Sie mehrere Möglichkeiten: Längsstäbe, Querstäbe, ebene Stäbe und Stäbe durch Punkteingabe. Längs-, Quer- und ebene Bewehrungsstabsätze werden einem Betonteil oder einer Betoniereinheit beigefügt und sind adaptiv hierzu. Mit dem Befehl Bewehrungsstäbe durch Punkte erstellen können Sie Bewehrungsstabsätze auch außerhalb von Betonobjekten erstellen. Sie können auch das Platzierungswerkzeug für Biegeformen verwenden, um Bewehrungsstabsätze zu erstellen.

Anmerkung:

Wenn Sie mit Bewehrungsstabsätzen arbeiten, muss der SchalterDirekte Änderung aktiv sein.

Grundkonzepte für Bewehrungsstabsätze

Die Schenkelflächen eines Bewehrungsstabsatzes sind Ebenen, die angeben, wo die Bewehrungsstabschenkel erzeugt werden. Tekla Structures erzeugt Schenkelflächen an den bewehrten Flächen von Betonteilen oder Ortbetonobjekten bzw. an den beim Erstellen von Bewehrungsstabsätzen ausgewählten Punkten.

Jeder Bewehrungsstabsatz verfügt über mindestens eine Richtlinie , mit der die Verteilungsrichtung der Stäbe bestimmt wird. Der Abstand der Stäbe zueinander wird ebenfalls entlang der Richtlinie gemessen. Bei der Richtlinie kann es sich um eine Linie oder eine Polylinie handeln; auch Eckschnitte sind zulässig.

Im Beispiel unten sind die Schenkelflächen in Grau dargestellt, die Richtlinie ist gelb:

Die Position der Richtlinie beeinflusst die Staberstellung. Wenn Sie ein Ende der Richtlinie verschieben oder anheben, werden die Stäbe entsprechend gedreht. Beispiel:

Bei Bedarf können Sie bis zu zwei zusätzliche Richtlinien erstellen und diese verwenden, um verschiedene Abstände entlang des Bewehrungsstabsatzes zu definieren. Sie können auch zusätzliche Richtlinien verwenden, wenn Sie Längsstäbe für gebogene Strukturen erstellen. Tekla Structures erzeugt automatisch drei Richtlinien für Längsbewehrungssätze in den gebogenen Trägern, Polyträgern, Streifenfundamenten und Wandelementen.

Wenn Sie einen Bewehrungsstabsatz nur an bestimmten Positionen ändern müssen, können Sie lokale Eigenschaftenmodifizierer , Enddetail-Modifizierer und Trenner erstellen.

Erstellen von Bewehrungsstäben in Längsrichtung

Sie können einen Bewehrungsstabsatz erstellen, der aus Längsstäben im Betonteil oder in der Betoniereinheit besteht.

  1. Abhängig vom zu bewehrenden Betonobjekt können Sie eine Teilansicht oder eine Ortbetonansicht verwenden.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Beton auf Bewehrungsstabsatz > Bewehrungsstäbe in Längsrichtung erstellen .
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Kanten eines Betonteils oder einer Betoniereinheit.

    Tekla Structures hebt die Querschnitte hervor, die Sie auswählen können.

  4. Wählen Sie den Querschnitt aus, den Sie bewehren möchten.

  5. Ändern Sie bei Bedarf die Querschnittsgröße oder die Form für die Stäbe.

    Klicken Sie dazu auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf, und ziehen Sie die Griffe des Querschnitts.

  6. Wählen Sie im ausgewählten Querschnitt die Flächen aus, die Sie bewehren möchten.

    Standardmäßig wird nur eine der Flächen ausgewählt. Um mehrere Flächen auszuwählen, halten Sie die Umschalttaste oder die Strg-Taste gedrückt.

    Tekla Structures hebt die ausgewählten Flächen gelb hervor.

  7. Um einzelne Flächen zu verlängern oder zu kürzen, klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf. Ziehen Sie dann die gelben und magentafarbenen Endgriffe.
  8. Klicken Sie zum Beenden mit der mittleren Maustaste, oder klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste aufBewehrungsstabsatz erstellen.
Tekla Structures erstellt einen Bewehrungsstabsatz für jede ausgewählte Fläche, und zwar senkrecht zum ausgewählten Querschnitt.

Erstellen von Bewehrungsstäben in Querrichtung

Sie können einen Bewehrungsstabsatz erstellen, der aus Querstäben im Betonteil oder in der Betoniereinheit besteht.

  1. Abhängig vom zu bewehrenden Betonobjekt können Sie eine Teilansicht oder eine Ortbetonansicht verwenden.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Beton auf Bewehrungsstabsatz > Bewehrungsstäbe in Querrichtung erstellen .
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Kanten eines Betonteils oder einer Betoniereinheit.

    Tekla Structures hebt die Querschnitte hervor, die Sie auswählen können.

  4. Wählen Sie den Querschnitt aus, den Sie bewehren möchten.

  5. Ändern Sie bei Bedarf die Form der Stäbe.
    • Um einzelne Schenkel zu verlängern oder zu kürzen, klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf. Ziehen Sie dann die Griffe an den Stabenden.

      Auf diese Weise können Sie auch überlappende Stabformen erzeugen oder Stabenden erstellen, die aus dem Betonobjekt herausragen.

    • Klicken Sie zum Ändern der Querschnittsgröße für die Stäbe auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf. Ziehen Sie dann die Querschnittsgriffe.

  6. Wählen Sie im ausgewählten Querschnitt die Schenkel aus, die Sie erzeugen möchten.

    Standardmäßig werden alle Schenkel ausgewählt und Tekla Structures erzeugt einen Schenkel für jede Objektfläche.

    • Um einen ausgewählten Schenkel abzuwählen, klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste auf den Schenkel.
    • Um die Auswahl aller Schenkel aufzuheben, klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf.
    • Um mehr als einen Schenkel auszuwählen, wählen Sie den ersten Schenkel und halten beim Auswählen der weiteren Schenkel die Strg-Taste oder die Umschalttaste gedrückt.
    • Um alle Schenkel auszuwählen, klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste auf.

    Tekla Structures hebt die ausgewählten Schenkel gelb hervor und erzeugt eine fortlaufende Stabform der Schenkel.

  7. Drücken Sie zum Drehen der Stabform (um beispielsweise Bügelhaken in eine andere Ecke zu verschieben) die Tabulatortaste (Drehen im Uhrzeigersinn) oder die Umschalt- und die Tabulatortaste gleichzeitig (Drehen gegen den Uhrzeigersinn).
  8. Klicken Sie zum Beenden mit der mittleren Maustaste, oder klicken Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste aufBewehrungsstabsatz erstellen.
Tekla Structures erzeugt die Stäbe parallel zum ausgewählten Querschnitt und verteilt die Stäbe entlang des Betonteils oder der Betoniereinheit.

Erstellen von ebenen Bewehrungen

Sie können einen Bewehrungsstabsatz erstellen, der aus ebenen Bewehrungsstäben im Betonteil oder in der Betoniereinheit besteht.

  1. Abhängig vom zu bewehrenden Betonobjekt können Sie eine Teilansicht oder eine Ortbetonansicht verwenden.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Beton auf Bewehrungsstabsatz > Ebene Bewehrungen erstellen .
  3. Definieren Sie die Flächen und Bereiche eines zu bewehrenden Betonobjekts sowie die Richtung der Stäbe mit den folgenden Optionen auf der kontextabhängigen Symbolleiste:
    Diese Schaltfläche Führt zu
    Erzeugt Stäbe an der Vorderseite des Betonobjekts.
    Erzeugt Stäbe an der Rückseite des Betonobjekts.
    Erzeugt Stäbe parallel zur längsten Objektflächenkante.
    Erzeugt Stäbe senkrecht zur längsten Objektflächenkante.
    Erzeugt Stäbe in zwei Richtungen: einen Satz Stäbe parallel zur längsten Objektflächenkante, einen anderen Satz Stäbe senkrecht dazu.
    Erzeugt Stäbe für eine komplette Objektfläche.
    Erzeugt Stäbe für einen rechteckigen Bereich auf einer Objektfläche.
    Erzeugt Stäbe für einen polygonalen Bereich auf einer Objektfläche.
  4. Abhängig vom für die Bewehrung ausgewählten Bereich haben Sie folgende Möglichkeiten:
    • So bewehren Sie eine vollständige Objektfläche:
      1. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Flächen eines Betonteils oder einer Betoniereinheit.

        Tekla Structures zeigt die Objektflächenabmessungen und ein Symbol, das die Richtung der Stäbe vorgibt.

      2. Wählen Sie die Objektfläche aus.
    • Wählen Sie zum Bewehren eines rechteckigen Bereichs zwei gegenüberliegende Ecken des Bereichs aus.

    • Wählen Sie zum Bewehren eines polygonalen Bereichs zwei Polygonecken aus.

Tekla Structures erzeugt die Stäbe auf Grundlage der ausgewählten Optionen. Wenn Sie Stäbe in zwei Richtungen erstellen, erzeugt Tekla Structures zwei Bewehrungsstabsätze: einen mit Stäben parallel zur längsten Objektflächenkante und einen mit Stäben senkrecht dazu.

Erstellen von Bewehrungsstäben durch Punkte

Sie können die Form der Stäbe für einen neu zu erstellenden Bewehrungsstabsatz vorgeben, indem Sie die Punkte im Modell einzeln auswählen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Beton auf Bewehrungsstabsatz > Bewehrungsstäbe durch Punkte erstellen .
  2. Wählen Sie auf der kontextabhängigen Symbolleiste eine Option aus, um den Typ des Bewehrungsstabsatzes und die Anzahl der Querschnitte im Satz zu definieren.

    Die Optionen sind:

    • Normal
    • Konisch
    • Konisch zulaufend
    • Konisch kurvenförmig
    • Konisch N

    Geben Sie bei Wahl von Konisch N die Anzahl der Querschnitte ein.

  3. Wählen Sie die Punkte zum Definieren der Stabform im ersten Querschnitt aus.

    Sie können unterschiedliche Fangfunktionen verwenden, zum Beispiel Orthogonal und vorübergehende Referenzpunkte.

  4. Klicken Sie zum Abschluss der Auswahl mit der mittleren Maustaste.
  5. Wählen Sie für den zweiten und alle weiteren Querschnitte die Punkte zum Definieren der Stabform aus, und klicken Sie dann mit der mittleren Maustaste, um die Auswahl für jeden einzelnen Querschnitt abzuschließen.
Tekla Structures erzeugt einen Bewehrungsstabsatz mit Schenkelflächen zwischen den einzelnen Querschnitten.

Eigenschaften von Bewehrungsstabsätzen

Verwenden Sie die kontextabhängige Symbolleiste oder das Eigenschaftenfenster, um die Eigenschaften von Bewehrungsstabsätzen zu betrachten und zu ändern. Die Dateinamenerweiterung der Eigenschaftendatei lautet .rst.

Einschränkungen

  • Rundungen in gebogenen Stabecken werden in der automatischen Kollisionsvermeidung nicht berücksichtigt, wenn Tekla Structures Bewehrungsstabsätze erzeugt und in Lagen anordnet.
  • Sie können keine Bewehrungsstabsätze in verformten Teilen erstellen.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden