Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Positionieren von Teilen nach Designgruppe

Hinzugefügt April 7, 2018 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2018

Positionieren von Teilen nach Designgruppe

Positionieren von Teilen nach Designgruppe

Sie können Teile anhand von Designgruppen positionieren, sodass Sie in Zeichnungen und Listen zwischen den Teilen unterscheiden können. Die Designgruppenpositionierungen können in den technischen Dokumenten oder als vorläufige Positionsnummern verwendet werden.

Designgruppennummern bestehen aus einem Präfix, einem Trennzeichen und einer Zahl bzw. einem Buchstaben.

Verwenden Sie die Anwendung Designgruppenpositionierung , um den Teilen Präfixe und Zahlen oder Buchstaben auf Basis von Designgruppen zuzuweisen. Die Anwendung Designgruppenpositionierung gruppiert Teile, die dem Auswahlfilter entsprechen, in eine Designgruppe, positioniert diese und vergleicht optional die Teillängen. Die Anwendung vergleicht auch die benutzerdefinierten Attribute von Teilen, deren Einstellung die Positionierung beeinflusst.

Bevor Sie beginnen:

  • Erstellen Sie die erforderlichen Auswahlfilter zum Definieren der Designgruppen.
  • Wenn Sie bestimmte Buchstaben in der Designgruppenpositionierung verwenden möchten, müssen Sie die zulässigen Buchstaben anhand der erweiterten Option XS_​VALID_​CHARS_​FOR_​ASSEMBLY_​POSITION_​NUMBERS auflisten. Standardmäßig sind die Buchstaben A bis Z erlaubt.
  • Stellen Sie in Multi-User-Modellen oder Modellen der Tekla Model Sharing sicher, dass nur ein Anwender die Anwendung Designgruppenpositionierung ausführt.

So positionieren Sie Teile anhand ihrer Designgruppen:

  1. Im Modell: Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwendungen und Komponenten im Seitenbereich, um den Katalog Anwendungen und Komponenten zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf den Pfeil neben Anwendungen , um die Anwendungsliste zu öffnen.
  3. Doppelklicken Sie auf Designgruppenpositionierung , um die Anwendung zu starten.
  4. Im Dialogfeld Designgruppenpositionierung :
    1. Klicken Sie auf Gruppe hinzufügen , um Designgruppenpositionierungseinstellungen für die Teile zu erstellen, die von einem Selektionsschalter erfasst werden.
      • Wählen Sie den Filter in der Spalte Gruppenfilter aus.

        Die Auswahlfilter werden aus bestimmten Ordnern in der Standardsuchreihenfolge für Ordner gelesen.

      • Geben Sie das Designgruppenpräfix und die Startnummer oder den Startbuchstaben ein, die Sie für die Teile in dieser Gruppe verwenden möchten.
      • Legen Sie in der Spalte Länge vergleichen fest, ob die Längen der Teile verglichen werden sollen.
    2. Wiederholen Sie Schritt 4a für alle Teilgruppen, die Sie anhand der Designgruppe positionieren möchten.
    3. Ändern Sie bei Bedarf die Reihenfolge der Gruppen über die Schaltflächen Nach oben und Nach unten.

      Wenn ein Teil zu mehreren Gruppen gehört, überschreibt der letzte Gruppenfilter in der Liste die vorherigen.

    4. Wenn Sie Längen von Teilen vergleichen möchten, definieren Sie die Längentoleranz.

      Wenn Sie zum Beispiel 0 eingeben, müssen die Teile exakt dieselbe Länge aufweisen, um dieselbe Designgruppennummer (bzw. denselben Buchstaben) zu erhalten. Wenn Sie 2 eingeben, dürfen sich die Längen der Teile um 2 mm voneinander unterscheiden.

      Die Standardtoleranz beträgt 0,05 mm.

    5. Legen Sie das Trennzeichen fest, mit dem das Präfix und die Nummer oder der Buchstabe der Designgruppe in Zeichnungsbezeichnungen und Listen voneinander getrennt werden. Geben Sie zum Beispiel - ein.

      Wir empfehlen, dass Sie das Trennzeichen im Laufe eines Projekts nicht ändern.

    6. Um die alten, nicht benötigten Nummern oder Buchstaben wiederzuverwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alte Positionierungen wiederverwenden.
    7. Wählen Sie unter Anzahl Buchstaben aus, ob Buchstaben verwendet werden sollen.
    8. Wählen Sie in Alle neu positionieren aus, ob alle Teile neu positioniert werden sollen oder nicht.
    9. Um Teile nach Designgruppe zu positionieren, klicken Sie auf Positionierung starten.

      Eine Designgruppenpositionierung wird für jedes Teil als benutzerdefiniertes Attribut DESIGN_GROUP_MARK gespeichert.

      Standardmäßig ist das benutzerdefinierte Attribut DESIGN_GROUP_MARK in der Datei objects.inp in der Engineering-Konfiguration für die Standard und die US-Umgebungen verfügbar.

    10. Um eine Liste mit den Positionierungsergebnissen zu generieren, wählen Sie aus, ob alle oder nur ausgewählte Teile aufgenommen werden sollen. Klicken Sie dann auf Liste erstellen.

      Tekla Structures zeigt die Liste im Dialogfeld Liste an und speichert zusätzlich die Liste. Die Liste wird als dgnReport.txt in dem Ordner gespeichert, der von der erweiterten Option XS_​REPORT_​OUTPUT_​DIRECTORY festgelegt wurde. In der Standardumgebung wird die Liste im Ordner \Reports unter dem aktuellen Modellordner gespeichert.

      Wenn Sie im Dialogfeld Liste eine Zeile auswählen, wird das entsprechende Teil im Modell in Tekla Structures hervorgehoben und markiert.

      Wenn die Positionierung eines Teils nicht aktuell ist - das Teil also nach dem Positionieren geändert wurde -, erscheint ein Fragezeichen (?) hinter der Designgruppenpositionierung.

  5. Um die Designgruppenpositionierung in Zeichnungsbezeichnungen oder in Berichten anzuzeigen, müssen Sie das benutzerdefinierte Attribut DESIGN_GROUP_MARK verwenden.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden