Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Unitechnik-Export: Registerkarte Einbauteile

Hinzugefügt April 7, 2018 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2018

Unitechnik-Export: Registerkarte Einbauteile

Unitechnik-Export: Registerkarte Einbauteile

Verwenden Sie die Registerkarte Einbauteile , um die Exporteigenschaften für Unitechnik exportieren (79) festzulegen.

Option

Beschreibung

Normale Einbauteile

Wählen Sie aus, welche Teile als Einbauteile angesehen werden. Einbauteile werden in den MOUNPART -Block exportiert.

Besteht der Einbauteilblock aus mehreren Teilen, ist es sinnvoll, alle Einbauteile in einen Block zusammenzuschweißen und diesen Block anschließend mit einem Betonteil zu einem Betonfertigteil zu verbinden. Unterbaugruppen werden ebenfalls unterstützt.

  • Auswahl + Stahl

    Alle im Feld Klasse Einbauteile aufgeführten Klassen gelten als Einbauteile. Zudem werden alle Stahlteile als Einbauteile angesehen.

  • Auswahl

    Die im Feld Klasse Einbauteile aufgeführten Klassen gelten nur als Einbauteile.

  • Kein Export

    Das Feld Klasse Einbauteile wird ignoriert; alle Stahlteile werden als Standardteile exportiert.

  • Ausgewählte Teile (auch Bewehrung) + Stahl

    Alle im Feld Klasse Einbauteile aufgeführten Bewehrungsstäbe gelten als Einbauteile und werden als Linien geplottet. Auch Umriss kann verwendet werden. Zudem werden alle Stahlteile als Einbauteile angesehen.

Klasse Einbauteile

Geben Sie die Klassen für Einbauteile ein.

Bauteile exportieren

Wählen Sie aus, wie die Einbauteile und Stahlblöcke exportiert werden.

Einbauteile werden als Teile exportiert. Alle Einbauschweißnähte und Baugruppenbeziehungen werden ignoriert.

Geschweißte Einbauteile und der Baugruppenblock werden als ein Teil exportiert.

Nur das Hauptteil des Einbaublocks bzw. der Einbaugruppe wird exportiert.

Das Hauptteil des Einbaublocks, bei dem eine Verlängerung in x-Richtung stattfindet, um alle Teile des Einbaublocks zu berücksichtigen, wird exportiert.

Nur der Rahmen, der das Hauptteil des Einbaublocks bzw. der Einbaugruppe umgibt, wird exportiert.

Def Exportcode

Definieren Sie, wie die Berechnungsmethode des Einfügepunkts und die Richtung von Einbauteilen berechnet wird. Mögliche Werte sind 1 , 2 , 3 , 11 , 12 , 21 , 22 , 23 , 31 und 32.

1 = Die Einfügemarke ist die Mitte des Einbauteils und die Richtung verläuft parallel zur längsten Seite der exportierten MOUNTPART-Geometrie.

2 = Die Einfügemarke ist die Mitte des Einbauteils und die Richtung verläuft parallel zur kürzesten Seite der exportierten MOUNTPART-Geometrie.

3 = Die Einfügemarke ist der Mitte des Einbauteils; falls das Hauptteil symmetrisch ist, wird die Richtung für das MOUNTPART entlang der Linie vom Schwerpunkt des Hauptteils zu dem der Unterbaugruppe berechnet.

11 = Die Einfügemarke ist der Punkt des Einbauteils in der Mitte der gekürzten Seite; die Richtung verläuft entlang der längsten Seite.

12 = Die Einfügemarke ist der Punkt des Einbauteils in der Mitte der längsten Seite; die Richtung verläuft entlang der kürzesten Seite.

21 = Die Einfügemarke ist der oberste Kantenpunkt des Umrisses, der dem Einbauteil am nächsten liegt; die Richtung verläuft parallel zur längsten Seite der exportierten MOUNTPART-Geometrie.

22 = Die Einfügemarke ist der oberste Kantenpunkt des Umrisses, der dem Einbauteil am nächsten liegt; die Richtung verläuft parallel zur kürzesten Seite der exportierten MOUNTPART-Geometrie.

23 = Die Einfügemarke ist der oberste Kantenpunkt des Umrisses, der dem Einbauteil am nächsten liegt; falls das Hauptteil symmetrisch ist, wird die Richtung für das MOUNTPART entlang der Linie vom Schwerpunkt des Hauptteils zu dem der Unterbaugruppe berechnet.

31 = Die Einfügemarke ist der Punkt des nächstgelegenen Scheitelpunkts auf dem Betonteil, zwischen Einbauteil und Betonteilseite; die Richtung verläuft entlang der längsten Seite.

32 = Die Einfügemarke ist der Punkt des nächstgelegenen Scheitelpunkts auf dem Betonteil, zwischen Einbauteil und Betonteilseite; die Richtung verläuft entlang der kürzesten Seite.

Äußere Baugruppen schneiden

Wählen Sie aus, wie die Einbauteile, die sich außerhalb des Betonteils befinden, exportiert werden.

Alle Teile im Einbauteil werden exportiert.

Nur die Einbauteile, die sich innerhalb des Betonteils befinden, werden exportiert. Einbauteile, die sich außerhalb des Betonteils befinden, werden ignoriert. Wenn sich ein Einbauteil zum Teil innerhalb des Betonteils befindet, wird die exportierte Geometrie des Einbauteils zum Schneiden geändert.

Wie vorherige Option, jedoch werden nur Einbauteile mit einer unter Nur äußere Klassen schneiden festgelegten Klasse berücksichtigt.

Nur äußere Klassen schneiden

Geben Sie die Klassen von Teilen ein, deren Geometrie zum Schneiden geändert wird, wenn die letzte Option in der Liste Äußere Baugruppen schneiden gewählt wurde.

Bauteil Export (Spezial) / Bauteil Export (Spezial) Dateiname

Die Optionen beeinflussen die exportierte Geometrie der Einbauteile. Die echte Geometrie wird durch die in Textdateien definierte Geometrie ersetzt. Der Standardname der Textdatei lautet spec_assemblies_def.txt ; zuerst wird nach der Datei im Modellordner gesucht. Verwenden Sie Bauteil Export (Spezial) Dateiname , um den Namen und den Speicherort der Textdatei zu definieren.

Die erforderliche Struktur der Textdatei sieht wie folgt aus:

  • Name(text) Number_of_lines_defined(number)

  • S(representing single line) Start_coors(number number) End_coors(number number)

  • S(representing single line) Start_coors(number number) End_coors(number number)

Dateibeispiel:

Die Geometrie aller Einbauteile mit Namen (z. B. Quicky, QuickyS, E-Doze) wird ersetzt durch die in der Textdatei definierte Geometrie. Im folgenden Beispiel wurde die Teilenummer 1 (Name lautet Beam) nicht in der Textdatei gefunden, weswegen die Geometrie exakt ist. Auf der anderen Seite wurde die Teilenummer 2 (Name lautet Quicky) gefunden, weswegen die Geometrie ersetzt wird.

So legen Sie die Position von Einbauteilen in der Datei spec_assemblies_def.txt fest:

1 = Schwerpunkt der Unterbaugruppe

2 = Schwerpunkt des Umrisses der Unterbaugruppe

3 = Schwerpunkt des Hauptteils

4 = Schwerpunkt des erweiterten Hauptteils

5 = Schwerpunkt des Umrisses des Hauptteils

Einbauteil Z-Lage

Wählen Sie die Z-Lage für das Einbauteil aus. Die Optionen sind Min. Abstand zum Schaltisch , Startpunkt und Z=0. Bei Wahl von Z=0 werden alle exportierten Montageteile auf der Ebene des Schaltischs geplottet.

Sie können die Datei spec_assemblies_def.txt verwenden, um die Position der Einbauteile festzulegen (siehe oben).

Ohne Zuweisung wird standardmäßig die im Dialogfeld ausgewählte Einstellung verwendet.

Beispiel:

In der ersten Zeile des obigen Beispiels stehen weitere Optionen für die Positionierung des Einbauteilsymbols zur Verfügung:

Quicky ist der Name des Einbauteils.

4 ist die Anzahl der folgenden Zeilen.

1 ist die Einbauart des Einbauteils: 1 2 3 11 12 21 22 23 31 32 (siehe oben).

1 definiert die Geometrie, für die der Schwerpunkt berechnet wird; die Optionen lauten 1–5 (siehe oben). 1 bedeutet, dass die Symbolposition durch den Schwerpunkt des gesamten Umrisses der Unterbaugruppe für das MOUNTPART definiert wird.

Die spezielle Montageteilsymboldarstellung für Z=0 ist pallet für Min. Abstand zum Schaltisch bottom und für Startpunkt middle.

Dämmung

Definieren Sie die Dämmungsklassen. Teile mit Klassen in dieser Liste werden als Dämmungsteile exportiert. Alle Teile, die als Dämmung gelten, werden in den MOUNPART -Block exportiert.

Elektroröhren

Definieren Sie die Elektroröhren-Klassen. Teile mit Klassen in dieser Liste werden als MOUNPART mit Liniengeometrie exportiert.

Öffnungseinbauteil

Definieren Sie Einbauteilklassen für Öffnungen. Teile mit Klassen in dieser Liste werden als normale Einbauteile im MOUNPART -Block exportiert. Die Geometrie wird in den CONTOUR - und CUTOUT -Blöcken des Betonteils nicht berücksichtigt.

Öffnungsaussparung

Definieren Sie die Öffnungs-Aussparungsklassen. Teile mit Klassen in dieser Liste werden nur im Hinblick auf ihre Geometrie in den CUTOUT -Block des Betonteils exportiert. Sie werden nicht in den MOUNPART -Block exportiert.

Schnittteil vorher

Exportiert Schnitte, die mit einer Klasse im MOUNPART-Block angegeben wurden.

Öffnung mit Ecksymbolen Geben Sie die Klassen von Einbauteilen für Öffnungen an, die mit Ecksymbolen anstelle von Montageteilsymbolen exportiert werden.
Alle Aussparungen als Ecksymbole

Exportieren Sie rechteckige Aussparungen als 4 Ecksymbol-Montageteile. Größe und Form des Symbols können Sie im Dialogfeld festlegen.

Dämmung exportieren

Wählen Sie aus, ob Dämmungsteile als Einbauteile in den MOUNPART -Block oder als Betonteile in den SLABDATE -Block exportiert werden.

Oberfläche exportieren

Wählen Sie aus, ob Oberflächen als Einbauteile in den MOUNPART -Block oder als Betonteile in den SLABDATE -Block exportiert werden.

Identifikation installieren

Wählen Sie die Installationskennzeichnung für den MOUNPART -Block aus.

Die Optionen sind Installiert (0) , Nur geplottet (1) , Nur installiert (2) , Nicht installiert, nicht geplottet (3) , In Bewehrung installiert (4) , Automatisch installiert (5)

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden