Hallo!

Wussten Sie, dass angemeldete Benutzer viel mehr Inhalte sehen können?

Neue Filter erstellen

Hinzugefügt April 7, 2018 by Tekla User Assistance tekla.documentation@trimble.com

Softwareversion: 
2018

Neue Filter erstellen

Neue Filter erstellen

Sie können benutzerdefinierte Filter erstellen, um die sichtbaren und auswählbaren Objekte im Modell und in Zeichnungen zu definieren. Fügen Sie neue Filterregeln zeilenweise hinzu, um die ein- und auszuschließenden Objekte festzulegen.

Einen Ansichtsfilter erstellen

Sie können eigene Filter erstellen, um zu bestimmen, welche Objekte im Modell sichtbar sind.

  1. Doppelklicken Sie in die Ansicht, um das Dialogfeld Ansicht zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Objektgruppe.

    Das Dialogfeld Objektgruppen -Ansichtsfilter wird geöffnet und zeigt den derzeit aktiven Filter an.

  3. Klicken Sie auf Neuer Filter , um einen ganz neuen Filter zu erstellen.
  4. Klicken Sie zum Hinzufügen einer neuen Filterregel auf Zeile hinzufügen.
  5. Wählen Sie aus der Liste Kategorie eine Objektkategorie aus.

    Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Teil
    • Komponente
    • Schraube
    • Schweißnaht
    • Bewehrungsstab
    • Oberfläche
    • Baugruppe
    • Konstruktionsobjekt
    • Last
    • Vorlage
    • Referenzbaugruppe
    • Referenzobjekt
    • Lage-Aufgliederung
    • Betoniereinheit
    • Betonierfuge
    • Betonierteil
    • Aufgabe
    • Objekt
  6. Wählen Sie aus der Liste Eigenschaft eine geeignete Objekteigenschaft aus.

    Die Optionen richten sich nach der in Schritt 5 ausgewählten Objektkategorie.

  7. Wählen Sie aus der Liste Bedingung eine geeignete Bedingung aus.
  8. Geben Sie in der Liste Wert einen Wert an.

    Wenn Sie alternativ den aktuellen Wert eines vorhandenen Objekts nutzen möchten, klicken Sie auf Auswählen im Modell... und wählen dann das gewünschte Objekt im Modell aus. Um die Werte von mehreren Objekten zu verwenden, klicken Sie auf Mehrfachauswahl aus Modell , wählen die Objekte im Modell aus und klicken dann mit der mittleren Maustaste. Für Datumswerte ist auch die Option Datum auswählen... verfügbar.

    Die Werte können vollständige Zeichenfolgen sein, z. B. der Profilname UC310*97. Sie können auch unvollständige Zeichenfolgen und Platzhalter verwenden. So passt der Wert UC* auf alle Teile, deren Profilname mit den Zeichen UC* beginnt. Ein leerer Wert nimmt Objekte in den Filter auf, deren entsprechende Eigenschaft leer ist.

    Wenn Sie mehrere Werte verwenden, trennen Sie die Zeichenfolgen durch Leerzeichen (z. B. 12 5 ). Falls ein Wert aus mehreren Zeichenfolgen besteht, setzen Sie den gesamten Wert in Anführungszeichen (beispielsweise "benutzerdefinierte Wand" ), oder verwenden Sie ein Fragezeichen (z. B. benutzerdefinierte?Wand ) statt des Leerzeichens.

  9. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 8, um beliebig viele Filterregeln zu erstellen.

    Sie können mehrere Filterregeln gleichzeitig anwenden.

  10. Verwenden Sie die Und/Oder Optionen und Klammern , um Verknüpfung mehrerer Zeilen zu definieren.
  11. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Filterregeln, die Sie verwenden möchten.

    Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, ist die Filterregel aktiv und wirksam. Beispiel:

    Standardmäßig sind neue Regeln deaktiviert.

  12. Legen Sie den Filtertyp fest.
    1. Klicken Sie auf, um weitere Einstellungen anzuzeigen.
    2. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Kontrollkästchen, um anzugeben, wo der Filter verwendet werden soll.

      Beispielsweise kann derselbe Filter als Ansichtsfilter und als Selektionsfilter verwendet werden.

  13. Geben Sie im Feld neben der Schaltfläche Speichern unter einen eindeutigen Namen an.
    Note:
    • Filter unterscheiden zwischen Groß- und Kleinschreibung.
    • Verwenden Sie keine Leerzeichen in Filternamen.
    • Wir empfehlen, dass Sie Unterstriche (_) in den Bezeichnungen verwenden.
    • Soll der Filter oben in der Liste direkt nach dem Standardfilter angezeigt werden, verwenden Sie Großbuchstaben im Filternamen.
  14. Klicken Sie auf Speichern unter , um den Filter zu speichern.
  15. Um den Filter in der aktuellen Ansicht anzuwenden, klicken Sie auf Ändern.

Einen Selektionsfilter erstellen

Sie können eigene Filter zum Auswählen von Objekten im Modell erstellen.

  1. Klicken Sie auf der Symbolleiste Selektionsschalter auf , um das Dialogfeld Objektgruppen - Selektionsfilter zu öffnen.

  2. Befolgen Sie die Anleitungen oben zum Erstellen eines Ansichtsfilters.

    Dieselben Anleitungen gelten für Selektionsfilter.

Einen Zeichnungsfilter erstellen

Für Übersichtszeichnungen können Sie Zeichnungsfilter anlegen, welche nicht nur eine bestimmte Ansicht, sondern die gesamte Zeichnung betreffen. Zeichnungsfilter wählen Objekte in der gesamten Zeichnung aus.

Sie können Zeichnungsfilter zusammen mit gespeicherten Objekteigenschaftsdateien verwenden, wenn Sie Objekttypeinstellungen in der gesamten Zeichnung erstellen und anwenden. So können Sie z. B. einen Filter erstellen, der alle Träger auswählt, anschließend eine Objekteigenschaftsdatei speichern, in der die Teilfarbe als Blau definiert wird, und dann eine Objekttypeinstellungendatei erstellen und anwenden, die alle Träger in der gesamten Zeichnung blau einfärbt.

  1. Klicken Sie in der Übersichtszeichnung auf der Registerkarte Zeichnung auf Eigenschaften > Zeichnung.
  2. Klicken Sie auf Filter.
  3. Klicken Sie auf Neuer Filter , um einen ganz neuen Filter zu erstellen.
  4. Klicken Sie zum Hinzufügen einer neuen Filterregel auf Zeile hinzufügen.
  5. Wählen Sie aus der Liste Kategorie eine Objektkategorie aus.

    Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Teil
    • Komponente
    • Schraube
    • Schweißnaht
    • Bewehrungsstab
    • Oberfläche
    • Baugruppe
    • Konstruktionsobjekt
    • Vorlage
    • Referenzbaugruppe
    • Referenzobjekt
    • Lage-Aufgliederung
    • Betoniereinheit
    • Betonierfuge
    • Betonierteil
    • Aufgabe
    • Objekt
  6. Wählen Sie aus der Liste Eigenschaft eine geeignete Objekteigenschaft aus.

    Die Optionen richten sich nach der in Schritt 5 ausgewählten Objektkategorie.

  7. Wählen Sie aus der Liste Bedingung eine geeignete Bedingung aus.
  8. Geben Sie in der Liste Wert einen Wert an.

    Wenn Sie alternativ den aktuellen Wert eines vorhandenen Objekts nutzen möchten, klicken Sie auf Aus Zeichnung auswählen und wählen dann das gewünschte Objekt in der Zeichnung aus. Um die Werte von mehreren Objekten zu verwenden, klicken Sie auf Mehrfachauswahl aus Zeichnung , wählen die Objekte in der Zeichnung aus und klicken dann mit der mittleren Maustaste. Für Datumswerte ist auch die Option Datum auswählen... verfügbar.

    Die Werte können vollständige Zeichenfolgen sein, z. B. der Profilname UC310*97. Sie können auch unvollständige Zeichenfolgen und Platzhalter verwenden. So passt der Wert UC* auf alle Teile, deren Profilname mit den Zeichen UC* beginnt. Ein leerer Wert nimmt Objekte in den Filter auf, deren entsprechende Eigenschaft leer ist.

    Wenn Sie mehrere Werte verwenden, trennen Sie die Zeichenfolgen durch Leerzeichen (z. B. 12 5 ). Falls ein Wert aus mehreren Zeichenfolgen besteht, setzen Sie den gesamten Wert in Anführungszeichen (beispielsweise "benutzerdefinierte Wand" ), oder verwenden Sie ein Fragezeichen (z. B. benutzerdefinierte?Wand ) statt des Leerzeichens.

  9. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 8, um beliebig viele Filterregeln zu erstellen.

    Sie können mehrere Filterregeln gleichzeitig anwenden.

  10. Verwenden Sie die Und/Oder Optionen und Klammern , um Verknüpfung mehrerer Zeilen zu definieren.
  11. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Filterregeln, die Sie verwenden möchten.

    Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, ist die Filterregel aktiv und wirksam. Beispiel:

    Standardmäßig sind neue Regeln deaktiviert.

  12. Legen Sie den Filtertyp fest.
    1. Klicken Sie auf, um weitere Einstellungen anzuzeigen.
    2. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Kontrollkästchen, um anzugeben, wo der Filter verwendet werden soll.

      Zum Beispiel kann derselbe Zeichnungsfilter als Modellansichtsfilter und als Modellselektionsfilter sowie als Organizer-Filter verwendet werden.

  13. Geben Sie im Feld neben der Schaltfläche Speichern unter einen eindeutigen Namen an.
    Note:
    • Filter unterscheiden zwischen Groß- und Kleinschreibung.
    • Verwenden Sie keine Leerzeichen in Filternamen.
    • Wir empfehlen, dass Sie Unterstriche (_) in den Bezeichnungen verwenden.
    • Soll der Filter oben in der Liste direkt nach dem Standardfilter angezeigt werden, verwenden Sie Großbuchstaben im Filternamen.
  14. Klicken Sie auf Speichern unter , um den Filter zu speichern.
  15. Klicken Sie abschließend auf Abbrechen , um das Dialogfeld Filtereigenschaften zu schließen.

Einen Zeichnungsansichtsfilter erstellen

Sie können eigene Ansichtsfilter erstellen, um eine bestimmte Gruppe von Ansichtsobjekten in einer Zeichnungsansicht auszuwählen.

Sie können Zeichnungsansichtsfilter zum Ändern der Darstellung einer bestimmten Objektgruppe verwenden, oder zum Festlegen der Objekte, die in einer Zeichnungsansicht ausgeblendet werden.

Sie können Zeichnungsansichtsfilter auch zusammen mit gespeicherten Objekteigenschaftsdateien verwenden, wenn Sie Objekttypeinstellungen in der ausgewählten Ansicht erstellen und anwenden. So können Sie z. B. einen Ansichtsfilter erstellen, der alle Stützen in einer Ansicht auswählt, anschließend eine Objekteigenschaftsdatei speichern, in der die Teilfarbe als Rot definiert wird, und dann eine Objekttypeinstellungendatei erstellen und anwenden, die alle Stützen in der ausgewählten Ansicht rot einfärbt.

  1. Öffnen Sie eine Zeichnung.
  2. Doppelklicken Sie auf einen Ansichtsrahmen der Zeichnung.
  3. Klicken Sie auf Filter.
  4. Klicken Sie auf Neuer Filter , um einen ganz neuen Filter zu erstellen.
  5. Klicken Sie zum Hinzufügen einer neuen Filterregel auf Zeile hinzufügen.
  6. Wählen Sie aus der Liste Kategorie eine Objektkategorie aus.

    Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Teil
    • Komponente
    • Schraube
    • Schweißnaht
    • Bewehrungsstab
    • Oberfläche
    • Baugruppe
    • Konstruktionsobjekt
    • Vorlage
    • Referenzbaugruppe
    • Referenzobjekt
    • Lage-Aufgliederung
    • Betoniereinheit
    • Betonierfuge
    • Betonierteil
    • Aufgabe
    • Objekt
  7. Wählen Sie aus der Liste Eigenschaft eine geeignete Objekteigenschaft aus.

    Die Optionen richten sich nach der in Schritt 5 ausgewählten Objektkategorie.

  8. Wählen Sie aus der Liste Bedingung eine geeignete Bedingung aus.
  9. Geben Sie in der Liste Wert einen Wert an.

    Wenn Sie alternativ den aktuellen Wert eines vorhandenen Objekts nutzen möchten, klicken Sie auf Aus Zeichnung auswählen und wählen dann das gewünschte Objekt in der Zeichnung aus. Um die Werte von mehreren Objekten zu verwenden, klicken Sie auf Mehrfachauswahl aus Zeichnung , wählen die Objekte in der Zeichnung aus und klicken dann mit der mittleren Maustaste. Für Datumswerte ist auch die Option Datum auswählen... verfügbar.

    Die Werte können vollständige Zeichenfolgen sein, z. B. der Profilname UC310*97. Sie können auch unvollständige Zeichenfolgen und Platzhalter verwenden. So passt der Wert UC* auf alle Teile, deren Profilname mit den Zeichen UC* beginnt. Ein leerer Wert nimmt Objekte in den Filter auf, deren entsprechende Eigenschaft leer ist.

    Wenn Sie mehrere Werte verwenden, trennen Sie die Zeichenfolgen durch Leerzeichen (z. B. 12 5 ). Falls ein Wert aus mehreren Zeichenfolgen besteht, setzen Sie den gesamten Wert in Anführungszeichen (beispielsweise "benutzerdefinierte Wand" ), oder verwenden Sie ein Fragezeichen (z. B. benutzerdefinierte?Wand ) statt des Leerzeichens.

  10. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 8, um beliebig viele Filterregeln zu erstellen.

    Sie können mehrere Filterregeln gleichzeitig anwenden.

  11. Verwenden Sie die Und/Oder Optionen und Klammern , um Verknüpfung mehrerer Zeilen zu definieren.
  12. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Filterregeln, die Sie verwenden möchten.

    Wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist, ist die Filterregel aktiv und wirksam. Beispiel:

    Standardmäßig sind neue Regeln deaktiviert.

  13. Legen Sie den Filtertyp fest.
    1. Klicken Sie auf, um weitere Einstellungen anzuzeigen.
    2. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Kontrollkästchen, um anzugeben, wo der Filter verwendet werden soll.

      Zum Beispiel kann derselbe Zeichnungsansichtsfilter als Modellansichtsfilter und als Modellselektionsfilter sowie als Organizer-Filter verwendet werden.

  14. Geben Sie im Feld neben der Schaltfläche Speichern unter einen eindeutigen Namen an.
    Note:
    • Filter unterscheiden zwischen Groß- und Kleinschreibung.
    • Verwenden Sie keine Leerzeichen in Filternamen.
    • Wir empfehlen, dass Sie Unterstriche (_) in den Bezeichnungen verwenden.
    • Soll der Filter oben in der Liste direkt nach dem Standardfilter angezeigt werden, verwenden Sie Großbuchstaben im Filternamen.
  15. Klicken Sie abschließend auf Abbrechen , um das Dialogfeld Filtereigenschaften zu schließen.

Zeichnungsansichtsfilter erstellen

Sie können eigene Filter zum Auswählen von Objekten in einer Zeichnung erstellen.

Sie können Auswahlfilter in Zeichnungen verwenden, wenn Sie bestimmte Teile in Zeichnungen oder Zeichnungsansichten ausblenden oder aber die Teilfarbe oder Darstellung bestimmter Teile ändern möchten.

Falls Sie unterschiedlich aussehende Bezeichnungen für unterschiedliche Typen von Teilen nutzen, können Sie die spezifischen Teile mithilfe eines Selektionsfilters auswählen und dann nur die Bezeichnungen dieser Teile ändern.

  1. Klicken Sie in einer geöffneten Zeichnung auf der Symbolleiste Selektionsschalter auf ( Strg+G ).

    Das Dialogfeld Selektionsfilter wird geöffnet.

  2. Befolgen Sie die Anleitungen oben zum Erstellen eines Zeichnungs- oder Zeichnungsansichtsfilters.

    Dieselben Anleitungen gelten für Zeichnungsselektionsfilter.

  3. Klicken Sie auf Anwenden oder auf OK , um die Teile entsprechend dem Filter auszuwählen.

Quick feedback

The feedback you give here is not visible to other users. We use your comments to improve our content.
We use this to prevent automated spam submissions.
Inhaltsbewertung: 
Noch keine Bewertungen vorhanden